Erhöhtes Bewusstsein, erhöhte Wachsamkeit, Spiritualität und Kunst

ist dem Menschen gemäß. Und Arbeit sollte keine Schinderei sein, sondern der Spiritualität integriert.

Natürlich scheint es schwierig, zum Beispiel das Einräumen von Regalen mit Spiritualität zu verbinden. Deshalb sollte man dabei u.a. singen dürfen oder Musik hören. Lieber ein paar Leute mehr einstellen und die Arbeit gerechter verteilen. Das senkt auch den Krankenstand. Selbst Sklaven (auch amerikanische) durften aus gutem Grund bei der Arbeit singen. (Natürlich sollte man niemanden dazu zwingen). Bei Büroarbeit ein kleiner Fitnessraum,in den man sich mal (nicht unbedingt täglich) eine halbe Stunde bis Stunde zurückziehen kann, schadet auch nicht.

Ergänzend zum Beispiel eine kleine Leihbücherei in der Firma mit Leseraum und Kopien großer Meister oder geschmackvolle farbenfrohe Bilder.

Und wenn die Arbeit so interessant und erfüllend sein sollte, dass die 8 bis 10 Stunden wie im Flug vergehen, braucht man das nicht unbedingt. Dann ist sie aber auf gewisse Weise auch "spirituell".