Ukraine I – Unter Wölfen


Ich bin nicht objektiv: ich habe in der Ukraine gearbeitet und dieses Volk lieben gelernt. Daher jetzt meine phantasiereiche Hoffnung, die Ukraine möge dem (Finanz)Putsch entgehen.Ein Ukrainischer Hetman erscheint (in seiner altertümlichen Tracht und mit riesigem Schnauzbart): „Ihr alle habt unsere Ukrainer verraten. Wie Wölfe vor dem Angriff kümmert Ihr Euch um uns. Wir haben uns freiwillig im 17. Jahrhundert mit Moskau verbündet, weil Ihr „Westler“ uns nur als Spielball für Eure Interessen gesehen habt. Moskau hat uns wenigstens billiges Erdöl und Gas gegeben.
Die USA wollen Rußland schwächen und haben nichts gegen einen Krieg auf ukrainischem Boden. Die EU hat uns durch ein „militärisches“ Assoziierungsabkommen zum Abschuß freigegeben. Der deutsche Außenminister wirkte durch sein Bedauern, kein Militär einsetzen zu können, als ob er Revanchegelüste hat und am liebsten die 6. EU-Armee Richtung Moskau in Marsch setzen will.
Nur bei Polen wollen wir dankbar anerkennen, daß uns die Polen nicht nur mit Worten, sondern auch mit Lebensmitteln unterstützt haben, obwohl die Ukraine heute zu einem großen Teil aus geraubtem polnischen Boden besteht.“

WWW.THUN-HOHENSTEIN.INFO