PecuniaOlet

"Deutschland" moralisch verpflichtet?

Der "Philosoph" und frühere "Kulturstaatsminister" Julian Nida Rümelin sieht eine moralische Verpflichtung Deutschlands Flüchtlinge aufzunehmen. Auch "Flüchtlinge". Und auch welche, deren Flucht längst beendet ist. Er hat nämlich keineswegs differenziert. Ob er auch eine Verpflichtung sieht, die USA bei ihren Kriegen weiterhin zu unterstützen und die Flüchtlinge dauerhaft "behalten" zu müssen, hat er auch nicht gesagt. Aber er sagte "Deutschland". Wen oder was er damit meinte, hat er auch wieder nicht gesagt. Ein schlamperter und "wolkiger" Philosoph. Wenn "Deutschland", welches Kollektiv oder welche juristische Person sich auch immer dahinter verbergen mag (es ist ja sehr schizophren), zu irgend etwas verpflichtet sein soll, muss dieses ominöse "Ens rationis" ohne Friedensvertrag ja erst einmal zu eigenständigem moralischen Handeln fähig sein. Und dazu gehört Souveränität. Auch der Presse.

Aber lassen wir das.

Der Freund der Weisheit begründete diese Verpflichtung "Deutschlands" auch mit dem Hinweis auf Kants "allgemeines Hospitalitätsrecht". Kann man machen. Der asylgewährende Staat ist hier nämlich zu sehr wenig verpflichtet: Nämlich nur demjenigen, dem es gewährt wird, nicht feindselig zu begegnen.Das war`s. Ansonsten müssten sich die "Asylsuchenden" eben auf die Spendenbereitschaft der Bevölkerung verlassen oder sich gegen Kost und Logis als Haushaltshilfe verdingen. Der "Ansturm" käme schnell zum Erliegen, keine Grenzen müssten geschlossen werden. Denn das Volk ist weiser als die Philosophen. Es wäre sicherlich nicht von jedem Fremden angetan. Und Handy plus Markenklamotten gäb`s wohl auch nicht.

Es gibt keine moralische Verpflichtung des Einzelnen undifferenzierten, anonymen Massen gegenüber. Keine Religion kennt so etwas. Das zieht die sogenannte "Nächstenliebe" herab und entwertet und entwürdigt sie gleichermaßen. Es gibt eine Verantwortung der Natur gegenüber, der Schöpfung mit Respekt zu begegnen. Das schließt gewisse Arten von Kriegen und die Verwendung von Uranmunition und Tretminen etc. aus. Das beinhaltet auch, die Länder der Flüchtlinge wieder bewohnbar zu machen, bzw. es erst gar nicht so weit kommen zu lassen. Hinterher reißen sie immer das Maul auf, die Damen und Herren Intellektuellen! Bei der Beseitigung der Spuren, da sind sie groß! Nicht, dass es ihnen noch so erginge wie Lady Diana oder Herrn Herrhausen. Die meisten hielten es ja nicht einmal aus, ihren Posten verlassen zu müssen oder gar auf Wikipedia als "Verschwörungstheorethiker" bezeichnet zu werden.