Der feuchte Traum, aller Gutmenschen!

Der feuchte Traum aller Gutmenschen!

Es ist nicht so, das ich nicht selber mal, ein „fast Gutmensch“ war. In jungen Jahren, voller Ideologie wie die Menschheit sein könnte, wenn sie nur wolle. Jahre später, habe ich für meine Naivität, teuer bezahlen müssen.
Manche Vorurteile stimmen einfach!
Ob es einem passt, oder nicht!
Es entbindet niemanden, genau hinzuschauen und zu unterscheiden!

Also ihr „Gutmenschen“ hört einfach mal zu, wenn Frauen, die Brennpunkten leben müssen, erzählen, was sie dort erlebt haben. Nehmt mal an, es könnte stimmen, was sie sagen, denn sie haben wirkliche Erfahrungen gemacht. Frauen, die vor ihren muslimischen Männern fliehen und ihre Kinder in Sicherheit bringen müssen, in Deutschland. Die in Angst und Schrecken leben, mit dem einzigen Trost, ins Frauenhaus gehen zu können wenn, nichts mehr geht. Nur leider, sind unsere Frauenhäuser komplett überfüllt. 

Trotzdem interessiert es keinen. 


Von Erfahrungen, kann man nur berichten, wenn man welche gemacht hat. Alles Andere, sind Phantasien und Meinungen. Also einfach mal den Mund halten, wenn man keine Ahnung hat.

Glaubt ihr wirklich, Frauen in dieser Situation bekommen Hilfe?

Wo sind denn die „jubelnden Leute“, vom Münchner Bahnhof gewesen, als zu Silvester, Frauen attackiert wurden. In ihren Eigentumswohnungen, in sicheren Stadtteilen?

Was sagte eine Freundin, die eine Syrische Familie, illegal in unserem Haus einquartieren wollte:
„Die sind doch ganz nett, die Frau hat sogar gefragt, ob man dort nichts gegen Kopftücher habe!“ Wie rührend, träum weiter! Natürlich sind viele nett! Aber wer möchte schon, das sein Haustürschlüssel im Flüchtlingsheim die Runde macht.
„Da kannst dich hin dich aufwärmen und Duschen.“ Die Hausgemeinschaft zahlt. Leider sind in diesem Haus, nicht alle Reich. Manche ringen finanziell darum, hier bleiben zu können.
Meine Freundin selber, will ihre eigene Wohnung, natürlich nicht anbieten!
Gerne woanders! Bei Euch: „Das sind doch Menschen in Not!“
Wer dann trotzdem „Nein“ sagt ist ein Rassist und Nazi. Ich kann es nicht mehr hören!


Der Staat, hat gespart wo es ging, jetzt ist plötzlich Geld da! Ach! Aber kein Geld, um Schulkinder in Berlin-Neuköln, auf dem Schulweg, vor Überfällen zu schützen. (Die dort häufig stattfinden) Sogar die „Ein-Euro-Kräfte sind der Stadt zu teuer geworden. Überall rennen Politessen im Doppelpack rum, um Parksünder zu melken. Auf den S und U-Bahnhöfen, lässt sich kein Personal blicken. Klar, daran verdient man auch kein Geld.


Ihr „Gutmenschen“, überseht so gern, wie viel Armut es hier schon gibt. Es gab auch vorher schon, alle Hände voll zu tun für Helfer!

Als ich Kleidung zur Bahnhofsmission gebracht habe, fragte die Frau dort, für wen die Spende sein soll? Flüchtlinge oder Obdachlose?
Ich antwortete, „Obdachlose“. Dazu sagte sie: „Das ist gut, im Moment spenden alle nur für die Flüchtlinge, Obdachlose sind momentan nicht angesagt!

Kennt ihr das Zitat, ich weiß leider nicht, wer das gesagt hat:

"Wer als junger Mensch, kein Kommunist ist, hat kein Herz. Wer als Erwachsener, immer noch Kommunist ist, keinen Verstand!"