Wer Asylanten keinen Urlaub gönnt,

sollte - gerade angesichts unserer Vergangenheit und der daraus resultierenden Schuld - aufpassen,dass er sich nicht noch mehr radikalisiert und vielleicht einen Therapeuten aufsuchen oder entsprechende staatliche Hilfsangebote in Anspruch nehmen, Aussteigen aus dem Radikalismus, bevor es zu spät ist und man als Amokläufer sein zerstörerisches Werk vollbringt.

Wehret den Anfängen, denn wir wollen nie wieder Nazis hier haben!

Flüchtlinge brauchen unsere ganze Liebe und Zuwendung und wer ihnen das nicht gönnt, gehört hootonverplant!