Auf die Straße: 40 Gruppen, 40 Städte

https://einprozent.de/auf-die-strasse-40-gruppen-40-staedte/

Auf die Straße: 40 Gruppen, 40 Städte

13. April 201646 Kommentare

Bildschirmfoto 2016-02-07 um 12.38.18

Es ist an der Zeit, Angela Merkels Politik des skrupellosen „Durchregierens“ selbstbewußter und offensiver entgegenzutreten. Die Massendemonstrationen der vergangenen zwei Jahre und die zahlreichen kleinen Proteste aktiver Bürgerbewegungen in Deutschland sind ein klares Zeichen dafür, daß der Unmut im Volk so groß ist wie selten zuvor und zumindest ein Teil der Bürger bereit ist, auf die Barrikaden zu gehen.

Doch die Asylkrise hält an, die erneute Grenzöffnung nach Österreich scheint beschlossene Sache zu sein und der wahrlich heiße Sommer steht uns noch bevor. Kurzum: Die landesweiten Demonstrationen haben keine Veränderung dieser Politik bewirken können.

Daher will die Bürgerinitiative „Ein Prozent“ neue Wege des zivilen Ungehorsams erproben. Nachdem die von „Ein Prozent“ initiierte Verfassungsbeschwerde von Prof. Karl Albrecht Schachtschneider kommentarlos abgebügelt wurde, ist es höchste Zeit, unser legitimes Recht auf Widerstand wahrzunehmen – natürlich wie immer zivil und ohne Gewalt!

„Ein Prozent“ wird am kommenden Samstag (16.04.16) erstmals eine eigene politische Aktion auf den Straßen dieser Republik durchführen. Mit einer bundesweiten Banneraktion, einem „lebenden Banner“, soll in 40 deutschen Städten die mediale Mauer zwischen Demonstranten und der restlichen Bevölkerung durchbrochen werden. Es ist an der Zeit, daß wir unter diese Menschen gehen anstatt uns nur untereinander isoliert zu versammeln. Wir werden offensiv und sichtbar.

40 aktive Gruppen wurden von „Ein Prozent“ zusammengestellt und werden Samstag in verschiedenen Städten auftauchen. Die Teilnahmehürde wurde bewußt niedrig angesetzt. Jeder Bürger soll sich guten Gewissens beteiligen können. Freilich geht es hier nur um einen ersten Streich. Weitere werden folgen!