Hol sie doch mit dem Blitz, Bedford!

Regelmäßig meldet sich irgendein Wichtigmann oder -Frau aus irgendeinem Zentralrat, einer Partei, Kirche oder sonstigen Vereinigung unverzichtbarer, zwangsfinanzierter Maulhurerei und meint, seinen unglaublich bedeutenden Meinugsmüll anderen vor die Füße werfen zu müssen.

Dies- und wieder mal seine hochheilige und weise Ignoranz, der EKD-Ratsvorsitzende Bedford-Blitz alias Strohm.

"Fehlender Familiennachzug belastet die Integration hier."

Die familienintegren "Schon-Mal-Voraus-Geflüchteten" , die Frau und Kind in angeblich brutalstem Gemetzel zurückließen, sind also mit ihrer "Ich-Bin-Schon-Mal-Weg"-Mentalität hinsichtlich der "Integration" belastet. 

Frauen und minderjährige Kinder vorauszuschicken und zwischenzeitlich wie ein Mann (die geben sich doch alle so "martialisch") zu kämpfen, hätte wohl nicht geklappt, weil jede Frau ja eines volljährigen und vertrauenswürdigen Begleiters bedarf, oder? (so hat ja auch das saudische Ministerium für Hochschulbildung von allen Stipendiatinnen in England gefordert, innerhalb von acht Wochen die Existenz eines männlichen Begleiters vorweisen zu müssen). Und darüber hinaus gibt es zur Rechtfertigung islamischer Promiskuität ja auch noch die "Abstattungsehe" und den "geborgten Bock".

Wer weiß, was da an Familie so alles zusammenkommt, was (emotional und rechtlich) eigentlich nicht zusammengehört?

Außerdem: Weshalb "Integration" (in "unsere Werte"? - die ohnehin nicht funktioniert)

Warum wollen Sie den Eingeladenen dauerhaft ihre Heimat nehmen? Was soll diese Selbstverständlichkeit?

Deutschland hat mehr als 229 Einwohner pro km², Frankreich 103. Ein Land sollte in der Lage sein, seine Bewohner aus eigener Landwirtschaft zu ernähren. Wenigstens das sollten wir aus den Kriegen gelernt haben.

Ach so, natürlich. Wir haben aus Millionen eingeladener Bereicherer aller Klassen ja immerhin gut 450 Facharbeiter.

Vielleicht sind ja auch potentielle Pfaffen darunter.