Der Zins ist wichtig!

Vor allem deshalb, weil die Milliardäre ja nicht auf ihren Kon-sum verzichten wollen, wenn sie auf die numerische Geldschöpfungstastatur drücken. Das kostet schließlich Zeit, so viele Nullen mit einer natürlichen Zahl vornedran zu produzieren. Und Muskelkraft, um den Finger zu bewegen.

Ja, sie verzichten auf allerhand, was den Zins rechtfertigt. Sie geben die Befehle zur Schöpfung, und die Zeit fehlt ihnen dann, zu konsumieren.

Sie betätigen die Tastatur- und schwupps haben sie ein Haus,das Eigenheim einer Familie verpfändet, mitsamt nicht selten jahrzehntelanger Arbeitskraft und Lebenszeit seiner zukünftigen Bewohner. Und wegen dieses enormen Risikos haben sie dann auch ein Recht, bei entsprechender Nullenproduktion häufig ein Vielfaches des eigentlichen Kaufpreises als Zinsen zu verlangen.

Und aus diesem Grund hat dann auch der Kleinsparer, der wirklich auf Konsum verzichtet, ein Recht auf Zinsen, auf die er stolz sein kann. Denn die reichen eben aus obigem Anlass häufig nicht einmal aus, um den Kaufkraftverlust auszugleichen, geschweige denn, ihn für seinen Konsumverzicht durch Zinsen zu belohnen. 

Weil der Kleinsparer aber Zinsen toll findet, die einen Verlust ausgleichen, den es ohne Zinsen gar nicht gäbe, pocht er weiterhin auf Zinsen.

schlange