Wolfgang R. Grunwald

Vom perfekten Gefühls-Management über die Identitäts-Zerstörung zum Völkermord. Westliche-Werte-Demokratie – at its best.

In der aktuellen Studie "Deine Bewußtseins-Ebenen als Kampfzonen und Schlachtfeld der Internationalisten" (Juni 2015)wurde die revolutionäre Erkenntnis herausgearbeitet, daß diedrei Bewußtseins-Ebenen - Dein Unterbewußtsein, Dein persönliches individuelles Unbewußtes und das kollektive Unbewußte - Dein Bewußtsein - also Dich steuern.
Das bedeutet im Klartext: rationale Argumente allein bewirken wenig bis nichts. Gefühle steuern Dich. Diese Erkenntnis ist wirksam im privaten, geschäftlichen (!) und auch im politischen Bereich.

Konditionierung - Welche Konsequenzen hat diese revolutionäre Erkenntnis?

  • Vielleicht wird Dir jetzt klar, warum es häufig so wenig wirksam ist, andere mit immer mehr Tatsachen zu füttern - wenn Du diese z.B. "aufklären" willst. Der andere ist ja bereits durch die verabreichten Gefühle abgefüllt und durch die "Glaubenssätze" des demokratischen Systems konditioniert! Füttern mit Tatsachen - ist also häufig einfach sinnlos.
  • Der bühnenreife Kniefall von Bundeskanzler Brandt in Warschau 1970 lullte die Deutschen mit dieser Demutsgeste ein, den völkerrechtswidrigen Raub der Ostgebiete und die größte Vertreibung der Menschheitsgeschichte mit 15 Millionen Deutschen in ein sanftes Licht zu tauchen. Die gefühlsmäßige Grundlage für die "Ostverträge" war somit gelegt, die diese Verbrechen absegnete. Und seitdem sind sie von unserem Wahrnehmungs-Schirm verschwunden. Befrage einmal einen 20-, 60- oder 80 Jährigen zu diesem Thema.
  • Was ist also die Erfolgsformel? Fakten schaffen - die Bürger gefühlig einlullen - die Verbrechen in Demut und Moralin-Watte einpacken. Und schon sind mit einer Träne im Auge - die Verbrechen der Demokraten und Bolschewisten abgesegnet. Die Theaterbühne West-Demokratie - ist einfach unübertroffen! Und ihre Schwestern Hollywood und Fernsehen schaffen das unterhaltsame Rahmenprogramm dazu.
  • Es gibt einen weiteren Aspekt, wenn (positive oder negative) Gefühle - von dem demokratischen System erst geschaffen werden, um Dich in ihren nächsten Raubkrieg zu hetzen - oder in ihre neue Zukunft, in die Neue Welt-Ordnung der Globalisten. Denk z.B. an die gefühls-starke Inszenierung des 9/11 und den seit dieser Zeit laufenden "Krieg gegen den Terror" gegen die Völker der Erde. Die Erfolgsformel für vorzubereitende Verbrechen: Gefühls-starke Inszenierungen sind eine unabdingbare Voraussetzung!

Die demokratischen Psycho-Strategen bombardieren daher - unterhalb des Bewußtseins - Deine 3 Bewußtseins-Ebenen

  • mit angenehmen Gefühlen: von der morgendlichen "Gute-Laune-Musik" über die Slapstick-Einlagen der Politikdarsteller bis zur Aufforderung "auch Du kannst Deine Wohnung zum Paradies für Willkommens-Kultur" ausbauen.
  • Negative Gefühls-Kanonenschläge haben die Demokraten hingegen für die Globalisierungs-Gegner reserviert: von Putin, dem Aggressor bis zu den innenpolitisch rührigen "Nazis".
  • Der demokratische Nasenring, an dem Du geführt wirst, bietet also unterhaltsame Abwechslung - und ist nur durch die Kreativität und das Honorarvolumen der spin doctors und Psycho-Strategen begrenzt.

Die Führung - durch demokratisches Gefühls-Management - als neue Erkenntnis aus der Hirnforschung ist nun auch empirisch bewiesen, sogar aus der Mainstream-Psychologie. In der Studie zur sozialen Identifikation mit der eigenen Nation ("Die Nation, die sich nicht mag") stellt der Entwicklungspsychologe Prof. Ulrich Schmidt-Denter die charakteristischen Unterschiede in der Selbstreflexion bei Deutschen im Vergleich zu Bürgern in anderen europäischen Staaten vor (insgesamt 6.122 Teilnehmer - "Psychologie heute" 9.2012) - mit interessanten Ergebnissen.

Was ist die Diagnose? Das fehlende oder negative Zugehörigkeitsgefühl zur eigenen deutschen Nation.

  • „Es zeigte sich vor allem eine emotionale Distanzierung, die in einem sehr niedrigen Nationalstolz und einem eher negativen Erleben der eigenen Nation zum Ausdruck kam“.
  • „Die geringe Verbundenheit der Deutschen mit ihrem eigenen Land geht einher mit dem beständigen Gefühl der Anormalität. Es wird eine scharfe Diskrepanz zwischen dem IST- und Soll-Zustand erlebt, wodurch eine latente Spannung und Destabilisierung in die deutsche Identitätgetragen wird“.

Die dramatischen Folgen für den einzelnen - und für uns alle: Flucht-Verhalten...

  • „Die so erlebte Diskrepanz wird typischerweise nicht durch konstruktive Identitätsarbeit sondern eher durch Identitätsfluchtbewältigt“
  • „Die Deutschen sind immer die anderen, man selbst bevorzugt einen Wechsel der Bezugsgruppe, um die belastete durch eine unbelastete Identität auszutauschen…" Z.B. zur steuerfinanzierten BRD-Staatsjugend Antifa zu wechseln. "Stärker als in anderen europäischen Ländern besteht der Wunsch aus diesem Grund auszuwandern…“
  • 50% der jungen Deutschen erklären, „daß sie die Nazizeit als persönliche Belastung erlebten“. Sie geben an, „sich mit der gesamten Menschheit zu identifizieren“. Grund: es „dient eher der Kompensation enttäuschter Bindungsbedürfnisse an das Eigene durch Projektionen auf das Fremde.“

Und jetzt kommt die spannende Frage:
Was sind die Ursachen dieser Identitätsstörung?

  • Mainstream-Psychologe Prof. Schmidt-Denter: „In vielen empirischen Studien wurde ein Zusammenhang zwischen der Holocaust Education und Identitätsproblemen ermittelt. Der >Identitätsknick< läßt sich mit dem Geschichtsunterricht in Verbindung bringen… Der Leidensdruck, den die Schüler zum Ausdruck bringen, zentriert sich auf folgende Punkte":
  • Übersättigung: „Zur Behandlung im Geschichtsunterricht addieren sich eine Thematisierung des Holocaust auch in anderen Fächern sowie eine Dauerpräsenz in den Medien“.
  • Ziel: Starke Betroffenheit erzeugen: „Anders als üblicherweise im Schulunterricht werden nicht nur kognitive Lernziele vermittelt, sondern es soll starke Betroffenheit erzeugt werden. Emotionale Erschütterung und Identifikation mit den Opfern etwa erreicht werden durch Lektüre über Schicksale aus der NS-Zeit, dokumentarische und fiktionale Filme sowie durch Besuche von Gedenkstätten und Konzentrationslagern“.
  • Sakrale Atmosphäre sowie hohe Meinungskonformität schaffen: „Im Unterricht werden oft eine sakrale Atmosphäre sowie hohe Meinungskonformität angestrebt. Von den Jugendlichen wird in Interviews eine tiefe und nachhaltige Wirkung auf das Seelenleben zum Ausdruck gebracht… Vielfach werden [von den Erziehungspersonen] sichtbare Zeichen der Betroffenheit verlangt...“ So äußerte ein Lehrer: „Dachau funktioniert nicht mehr. Das nächste Mal fahre ich nach Auschwitz, wo Berge von Brillen und Zähnen zu sehen sind – vielleicht kapieren sie es dann.“

Die oben gezeigte Graphik verdeutlicht den demokratischen Gehirnwäsche-Prozeß

  • Das mediale, politische und Erziehungs-System erzeugt permanent Bilder in Deinem Kopf. Dein Kopfkino startet - und schafft so schlechte Gefühle, Schuldgefühle in Deinem Unterbewußtsein. Diese negativen Gefühle werden "geankert" - und bei Bedarf durch das System abgerufen - ins Bewußtsein.
  • Diese Anker werden gelichtet - durch Trigger, die das System medial setzt: "Achtung! Morgen 20 Uhr auf - zur Demo gegen PEGIDA-Nazis... - denn Ihr seid die Guten, die Anständigen!"
  • Verstehst Du jetzt, welche hervorragende Arbeit Demokraten leisten - im Auftrag ihrer Herren? Du wirst wie ein Pawlowscher Hund konditioniert. Und so steuern die Hiwis der Internationalisten aus dem von ihnen erzeugten Gefühlszustand in Dir - Dein gewünschtes Verhalten.
  • Wer die Durchtriebenheit dieses menschen- und völker-verachtenden Regimes verstanden hat, stellt sich die Frage: Wenn ich Demokraten als Freunde habe, brauche ich dann eigentlich noch Feinde?
  • Das gewünschte Ziel des demokratischen Besatzungs-Regimes durch seelische Des-Orientierung wird jedenfalls voll erreicht: Deine Identitäts-Störung, die Identitäts-Störung eines ganzes Volkes und der Völker Europas. Mit weitgehenden Folgen.

Fazit

  • Die Aufklärung wurde uns verkauft als Fortschritt nach der Zeit des "finsteren" Mittelalters. Endlich brach die Zeit an, um sich rational mit Argumenten ohne Angst austauschen zu können und sich von Glaubenszwängen zu verabschieden.
  • Die Demokraten katapultieren uns hingegen wieder zurück in die Vor-Aufklärungs-Zeit. Damals emotionalisierte uns die katholische Kirche und Inquisition im Rahmen einer sakralen Atmosphäre zu Themen wie "Himmel" und der ewigen Verdammnis "Hölle" und erzwang eine Meinungs-Konformität zu bestimmten Dogmen ("Sonne kreist um die Erde"). Jeder, der sich diesen Glaubenssätzen widersetzte, sah sich dem Scheiterhaufen gegenüber. Heute genießen wir den demokratischen Fortschritt - bei Non-Konformität: Einschüchterung, soziales Outing, Verlust des Arbeitsplatzes, juristische Verfolgung bis zur psychatrischen Zwangseinweisung (“Aufsässigkeits-Trotz-Störung gegenüber Autoritäten“ - DSM “Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders”).
  • Die demokratische Vernichtungs-Strategie ist genial: „Es fehlen den Deutschen positive Identitätsinhalte und Verbundenheit mit dem Land, in dem sie leben“. Das Besatzungs-Regime tut also alles, um genau zu verhindern, daß wir endlich wieder eine Deutsche Identität bilden.
  • Emotionale Erschütterung, sakrale Atmosphäre sowie hohe Meinungs-Konformität als Erziehungs-Ziele legen den Verdacht nahe, daß das übergeordnete Ziel der Demokraten die aktive Identitätszerstörung der Deutschen ist.
  • Faßt man alle Aktivitäten der politischen Klasse aus den letzten Jahrzehnten zusammen, ergibt sich ein Anfangsverdacht von Völkermord.
  • Die Resolution 180 der UN-Vollversammlung vom 21. November 1947 – und die Konvention definiert Völkermord in Artikel II als „eine der folgenden Handlungen, begangen in der Absicht, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören:
    • das Zufügen von schweren körperlichen oder seelischen Schäden bei Angehörigen der Gruppe (z.B. durch die „Holocaust Education“)". Diese seelische Des-Orientierung erleichtert weitere Völkermord-Schritte des Besatzungs-Regimes:
    • das Töten von Angehörigen der Gruppe - z.B. durch Propaganda für „Schwangerschaftsabbruch“ (z.B. STERN 12.3.1974)
    • die absichtliche Unterwerfung unter Lebensbedingungen, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielen. Wie vor 100 Jahren die West-Demokratien Asien und Afrika kolonisierten, betreibt das demokratische Besatzungs-Regime heute die Zwangs-Kolonisierung des Deutschen Volkes. Dies geschieht durch Verdrängung der Deutschen durch Forcierung und Förderung von fremdkulturellen Einwanderern.
    • Bereits 25% der in die BRD Lebenden gehören nicht dem Deutschen Volk an. Und durch Umleitung finanzieller Ressourcen in Richtung angelsächsischer Spekulanten und Zivil-Okkupanten wird der Förderung der Deutschen Familie Geld entzogen. In einer Propaganda-Kampagne in 2000 erklärt uns die BRD-Regierung, was für sie "Typisch Deutsch" ist: das sind Menschen aus Polen, Türkei und Kongo. Siehe Bild unten.   

          

    • Impressum-Details: http://www.gehirnwaesche.info/blog-querdenker-impulse/