köln 5 Nachruf

Der gute Jupp Zupp ist nicht mehr. Wir gedenken an seinen Tod 2015, dreißig Jahre ist es her!

Er, der alles dafür gab das Bild das inzwischen damals  schief in seiner Sozialwohnung an der porösen Wand hängte  gerade zu rücken hatte  es erwischt.

Nach jahrhundertem langen Pflegen seines Dialektes war  nun Schluß.

Jupp Zupp hatte keine Chance. Seine Sprache, sein Gefühl für einem weichen singendem Dialekt war  einem hartem schreiendem unverständlichem Tierartigem Gebrüll 

gewichen. Sagte unser Jupp früher noch "wie jeht et Dir?2 hörst Du heute " Was guckst Du, Alter"

Jupp war zu gutmütig. Glaubte an das Gute, vor allem vertraute er seiner Naivität.

Dafür mußte er nun bezahlen.

Er wählte immer das gleiche in seiner Zeit. Die Strafe für Passivität hat uns  erreicht.

Seine geliebte Domstadt mit der offenen Toleranz zerbrach an Leuten wie Jupp Zupp.

Die Ehrenfelder Moschee ist heute 2045 eine kleine Kapelle. Der christliche Dom wich einer globalen Großmoschee

in Gedenken der Globaliserungs und Erorberungsjahre 2015 und 2016.

Versteckt in Kellerlöchern feiern RestChristen heimlich Karneval.

Solange es der Großmufti duldet wenn die Christenwelt Trubute zahlt.

Danke Jupp Zupp, für Deine Naivität im Jahre 2015.