PecuniaOlet

Apropos Satire

Man hat schon früh am Morgen etwas zu lachen, wenn man nur die ersten beiden Meldungen aus der Rubrik "Aktuelle Presse" liest.

Der Mathematiker und Statistiker Haseloff (er ist ja tatsächlich Physiker) hat nachgezählt:

Exakt 15 Prozent des AfD Programms hält er für "schlimmen Rechtspopulismus". Man finde eine Wortwahl, die an die NPD erinnere. Weitere 15 Prozent seien lediglich populistischer Natur, ohne explizit bedenklich zu sein.

70 Prozent des Wahlprogrammes hält er für inquisitorisch nicht von Belang.

Wie gut, dass Deutschland die CDU hat, die den Bürgern die Parteien erklärt.

Zudem hat er berechnet, in seinem Bundesland Sachsen Anhalt maximal 12 000 Flüchtlinge erfolgreich integrieren zu können, um die Investitionen in der Flüchtlingskrise durch Arbeit auch "refinanziert" zu bekommen und ernsthaft "Integration betreiben" zu können. Dann betreibt mal schön! Viel Erfolg!

P.S:

Die fleischgewordene grüne Satire auf zwei Beinen, Anton "die Locke" Hofreiter, kritisiert Sara Wagenknecht wegen ihrer kritischen Haltung zu Kriegseinsätzen. Dumm wird man nicht, dumm bleibt man.

"Um ernst zu sein, genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerläßlich ist." Shakespeare