Die Deutschen verdummen zusehends!

Ich habe aufgrund meiner Kinder in allen Altersstufen einen ziemlich genauen Überblick über die Lehrpläne, Anforderungen und Methoden von der Grundschule bis zur Oberstufe Gymnasium. Ich selbst kann mich noch gut an die Anforderungen in allen Schulbereichen erinnern, die damals an uns gestellt wurden, und würde mir durchaus zutrauen, jederzeit mit ein wenig Vorbereitung das Abitur zu wiederholen, da ich aufgrund von "Hausaufgabenbetreuung" relativ auf dem Laufenden bin.

Was aber heutzutage verlangt wird, und vor allem die Methoden des Lesenlernens in der Grundschule ("Anlauttabelle"), die Anpassung "nach unten" (vor allem in Deutsch und Rechtschreibung/Grammatik) verlangt schon nach Schmerzensgeld. Wer es sich leisten kann, sollte die Kinder in einer Privatschule unterbringen. Das ist zwar traurig, aber leider wahr, und hat - entgegen aller politischen Korrektheit - auch viel mit Immigration zu tun. Deutschland schafft sich wirklich ab - jeden Tag ein bisschen mehr.Viele mögen das gut finden. Ich gehöre nicht dazu.

Auf der einen Seite knallharter Konkurrenzdruck. Auf der anderen Anpassung aus "Menschenliebe" und Toleranz. Das passt nicht zusammen. Die sollten sich mal entscheiden. Entweder - Oder!

Acht von zehn Mathematikstudenten brechen das Studium aufgrund von Überforderung vorzeitig ab.

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/toerner-e...