+++Merkel will ein islamisches Deutschland --- offener Brief von Dr. Hans Penner+++

Frau Dr. Merkel, verantwortungsbewußte Bürger erkennen zunehmend, daß Sie mit Hilfe der Medien die Bevölkerung bezüglich Ihrer politischen Absichten täuschen. Sie bekämpfen islamkritische Politiker, die sich für die Erhaltung des demokratischen Rechtsstaates engagieren. Es ist hinreichend belegbar, daß Sie ein islamisches Deutschland wollen:

  • Sie haben den verfassungswidrigen Islam legitimiert und zum Bestandteil Deutschlands erklärt.
    • Unter Ihrer Regierung ist die islamische Scharia in unsere Rechtssprechung eingedrungen.
    • Unter Ihrer Regierung sind eine islamische Subkultur und islamische Stadtviertel entstanden, die der deutschen Gerichtsbarkeit entzogen sind.
    • Unter Ihrer Regierung sind islamische Lehrstühle entstanden.
    • Unter Ihrer Regierung wurde islamischer Schulunterricht eingeführt.
    • Unter Ihrer Regierung werden christliche Elemente aus dem öffentlichen Leben verdrängt.
    • Unter Ihrer Regierung hat die CDU ihre christlichen Prinzipien aufgegeben.
    • Unter Ihrer Regierung koaliert die CDU mit einer von einem Moslem geleiteten Partei.
    • Unter Ihrer Regierung hat die islamische Kriminalität stark zugenommen.
    • Unter Ihrer Regierung werden in Deutschland Juden von Moslems verfolgt.
    • Unter Ihrer Regierung belastet der Islam zunehmend unser Sozialsystem.
    • Unter Ihrer Regierung prägt die islamische Mode zunehmend das Bild der Öffentlichkeit.
    • Unter Ihrer Regierung sind islamische Speisevorschriften in öffentliche Einrichtungen eingedrungen.
    • Unter Ihrer Regierung werden Politik und öffentliche Einrichtungen vom Islam unterwandert.
    • Unter Ihrer Regierung erfolgt eine unkontrollierte Immigration von Moslems.
  • Mit Hilfe der Medien informieren Sie die Bevölkerung gezielt falsch über den Islam. Die Realität sieht so aus:

  • Die meisten politischen Konflikte werden vom Islam hervorgerufen.
    • Der Islam strebt die Judenvernichtung an wie einst der Nationalsozialismus.
    • Der Islam ist in die christlich-abendländische Werteordnung nicht integrierbar.
    • Islam ist die Unterwerfung unter die Lehre des Mohammed.
    • Die Lehre des Islam ist im Koran unabänderlich festgelegt und nicht reformierbar.
    • Der Islam mißt dem Koran göttliche Autorität bei.
    • Im Ramadan feiert der Islam die Herabsendung des Korans vom Himmel auf Mohammed.
    • Der Islam kann nicht durch das Verhalten der Moslems in der Diaspora beurteilt werden.
    • „Euro-Islam“, „demokratischer Islam“ oder „deutscher Islam“ sind Phantasien.
    • Es gibt keinen Unterschied zwischen Islam und dem Islamismus, der angewandter Islam ist.
    • Der Islam ist verfassungsfeindlich, weil er die UN-Menschenrechte-Charta bekämpft.
    • Der Koran fordert die Ausbreitung des Islam mit Gewalt.
    • Der Koran verbietet bei Strafe die Religionsfreiheit.
    • Der Koran fordert die Körperstrafe.
    • Der Koran verbietet die Trennung von Staat und Religion.
    • Der Koran verbietet die Gleichberechtigung von Mann und Frau.
  • Dieses Schreiben kann verbreitet werden, auch als Flugblatt. Ein Copyright besteht nicht. Belastbare Gegenargumente sind nicht zu erwarten.

    In der Hoffnung auf Ihren baldigen Rücktritt

    Hans Penner