Am Anfang steht der Raub

Zur Errichtung eines Schweinesystems bedarf es zunächst einer sehr großen Anzahl konkurrierender und abhängiger Lohn- und Zinssklaven.

Unabhängige Menschen mit entsprechendem Eigentum und der Möglichkeit zur Selbstversorgung (wie es bei immerhin noch 40 Prozent der Weltbevölkerung der Fall ist ) eignen sich nicht zur Versklavung und sind mittels Kriegen und Unruhen zu enteignen und nach Europa und andere Industrieländer zu verfrachten, damit die dort stagnierende Bevölkerung aufgrund mangelnder Konkurrenz nicht der Gefahr zu großer Unabhängigkeit entgegensieht.

Und das Wichtigste: Keine "Geldgewalt" geht je vom Volke aus! Dann mögen sie die vermeintliche Staatsgewalt haben.

Ansonsten: Lasst sie spielen: Sozialismus, Liberalismus, Kommunismus.......- und gebt einer streng limitierten Zahl die Möglichkeit, sich "freizukaufen", d.h. andere für sich arbeiten zu lassen, um die große Menge anzuspornen.

Das gibt ihnen das Gefühl, etwas ändern zu können.

Verlierer des Systems sind auch bei höchster Wirtschaftskraft als abschreckende und die Motivation aufrecht erhaltende Beispiele in die Obdachlosigkeit und Verwahrlosung zu entlassen.

Überschüsse aus Staaten hoher Produktivität müssen in Form von Geld und Schuld stets abgezogen werden. Der Mittelstand dieser Länder ist langfristig zu schwächen.