"Clanfürsten" ermöglichen Dialog!

"Clanfürsten" gewähren Großaufgebot der Polizei mit ihnen zu Verhandeln

Ein gemütlicher Samstagmittag im Erstaufnahmezeltlager auf der Bremer Straße zu Dresden.

Was mir bei dem Video auffällt, es fehlen die Frauen. Es wurde im Artikel vom Springerblatt ausdrücklich auf die Teilnahme von Frauen hingewiesen. Naja egal.

Was mir aber nicht egal ist, daß dort angeblich zwei Clans, mit jeweils 50 jungen Männern ca. mitte zwanzig, angeführt von "Clanfürsten", in Streit geraten sind! Der Grund für den kleinen Disput konnte nicht ermittelt werden. Ein Großaufgebot der Polizei konnte durch die Erlaubniss der "Clanfürsten" ausnahmsweise "Friedensverhandlungen" aufnehmen. Und die beiden Clans in getrennte Zelte bewegen, damit Ruhe einkehren konnte.

Quelle: http://www.bild.de/regional/dresden/flucht/massens...

Hallo?! Der Grund für die Auseinandersetzung konnte nicht ermittelt werden? Wegen was könnten zwei Clans, Afghanischer und Syrischer Herkunft wohl aneinandergeraten? Frisch angekommen in Dresden müssen doch die neuen Märkte erschlossen, übernommen oder in Gang gebracht werden! Da ging es um Revierkämpfe, wer die lukrativsten Gebiete für Drogenhandel bekommt und was es in dem Milieu noch so gibt. Um es kurz zu machen, es geht um viel Geld!

Auch wenn die Dresdener Bürger zum Großteil politisch desinteressiert sind, verschont sie das nicht vor den Folgen der Politik! Es wäre an der Zeit, das Dresdens Bürger geschlossen, zur nächsten Stadtrats und Landtagssitzung erscheinen! Dem Politsauhaufen mal eindeutig klar machen, daß es das Geld der Dresdener Steuerzahler ist, welches Ihnen die politischen Eskapaden, Diäten und das süße Leben überhaupt erst ermöglichen! Das von dem Dresdener Steuergeld, anscheinend kriminelle Strukturen mit direktem Zugang zur Heroin und Haschproduktion, in die Stadt geholt werden. Liegt doch auf der Hand, wozu sollten sonst 100 gesunde Junge Männer "Clanfürsten" benötigen?

Dresden kämpft seit Jahren gegen das ausufernde Crystal Problem. Mittlerweile betrifft das fast jede Familie in der Stadt, ob direkt oder indirekt. Denken wir mal fünf oder zehn Jahre weiter. Bei diesen Fachkräften wird es bald an jeder Ecke Hero zu günstigen Konditionen geben! Vielleicht wird Crystal dann von Platz eins verdrängt auf den dritten nach Hasch und Heroin? Das werden wir erfahren, wenn es so weit ist. Dann betrifft die Scheiße jede Schicht, so wie bei Crystal heute. Crystal ist schon verdammtes Dreckzeug, Heroin ist da noch ein Zacken schärfer. Klingt vielleicht makaber, aber ein Crystaljunk wäre mir angenehmer, als ein Heroinjunk mit nem Affen!

Fakt ist das es jeden einzelnen Dresdener auf irgendeine Weise betreffen wird.


Unsere Politiker werden nicht damit aufhören, die Vorgaben aus Übersee mit Übereifer zu erfüllen! Wir müssen die Stoppen! Eine Woche Sitzblockade, der Steuerzahler Zuhause, würde die Herren gehörig ins Rudern bringen! Wer sich jetzt noch an das, was man Gesellschaftlichen Luxus nennt, klammert und die Entwicklung ignoriert. Sollte dieses Video nochmal genau anschauen, das ist in Dresden! Was in paar Jahren dann als Luxus gilt, kann jeder für sich Auskaspern.

dieser Text kann frei kopiert werden