Koran Hitler Nazis

https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/13221040_1528558204119823_9171333173002198637_n.jpg?oh=66a0ad432f1094e8ce2a5a7755d1e48a&oe=57DA5A2C

Nach dem unsäglichen Dauerspin des Mainstreams gestern und heute, in dem ähnlich wie beim Bundesbank-Gold zwar viel geblubbert aber nichts BELEGT wurde, kam heute Abend noch eine genau in dieses Bild passende vernebelnde Meldung des by. LKA. Abrufbar hier: https://www.facebook.com/bayerischeslandeskriminalamt/posts/1700676233539845 - Tenor: „Täter hat keinen Migrationshintergrund“.

=> DAS ist aber nicht die entscheidende Frage! Meine zwölf Rückfragen ans LKA enthielten diesen Punkt überhaupt nicht. Viel relevanter sind die KONSEQUENT totgeschwiegenen Hinweise auf „Konvertit“ (s.u. Infos des „Independent“/UK). Ich habe die untenstehende Frage unter dem Post des by LKA geposted. Mal sehen ob Antworten und vor allem BELEGE dazu kommen! Text unten zu Ihrer Info – Direktlink hier *).
=> Beim aktuellen Vorgehen des LKA wird die Öffentlichkeit diese höchst relevante Info „Konvertit Ja/Nein/vielleicht?“ niemals bekommen - denn der Täter ist ja bereits heute in die Klapse gesteckt worden, damit unter Drogen - und damit in spätestens 6 Monaten WIRKLICH irreversibel "wirr", "drogenabhängig" und "unzurechnungsfähig" - also all das, was ihm heute schon ohne jeden Beleg zugeschrieben wird! Genau so werden „klassisch“ unliebsame Zeugen (oder hier Täter) über Jahre beseitigt und ihre Versionen der Öffentlichkeit vorenthalten. Seit dem Fall Mollath ist das unbestreitbar – der war zwar unschuldig; sollte aber ebenso von öffentlichen Statements abgehalten werden wie der Mörder von Grafing. Die Klapse ist der sicherste Weg, dies zu erreichen! Bei Mollath kam erst nach sieben Jahren und massivem öffentlichem Druck heraus, dass er KEINESWEGS „wirr“ war!

*************Frage PB an by LKA**************

Geehrtes by KrimAmt: Leider enthält Ihr Post oben keine Information, ob der Täter Konvertit zum Islam (und damit Muslim) ist - oder ob es Hinweise oder gar Eigenaussagen von ihm dazu gibt? Genau so stellt das nämlich der englische "Independent" dar. Quelle ist ein "Lothar Köhler from the Bavarian criminal investigation office" - also doch eigentlich just Ihre Behörde! Konkreter Link unten - Zitat daraus:

"Mr Köhler said police were investigating whether the suspect was a Muslim convert following comments [of the suspect himself] made in an interview, during which he admitted the attack." 
http://www.independent.co.uk/news/world/europe/munich-grafing-station-s-bahn-stabbing-knife-attack-suspect-no-islamist-terrorist-links-isis-a7022546.html 

=> Das sind klare und sehr relevante Aussagen. Warum wird dieser wichtige Punkt bei Ihnen oben nicht angesprochen?? Können Sie bestätigen, dass es Lothar Köhler gibt beim by. KrimAmt?!

=> Wenn der Täter das tatsächlich selbst gesagt hat wie der Independent unter Berufung auf Ihre eigene Behörde behauptet, genügt es dann wirklich, diese Aussage wie auch alle anderen von ihm als "wirr" abzutun, ihn innerhalb von 20 Stunden in die Anstalt einzuliefern - und diese Akte damit faktisch zu schließen? Wäre diese Vorgehensweise „Standard“, dann würden zB die NSU-Angeklagten seit vier Jahren in der Klapse sitzen. Dort wird aber jeder noch so unwahrscheinlichen Spur akribisch nachgegangen. Es sind diese evident unterschiedlichen Vorgehensweisen in der Untersuchung, die in diesem Grafinger Fall massive Fragen aufwerfen.

*) https://www.facebook.com/bayerischeslandeskriminalamt/posts/1700676233539845?comment_id=1700938386846963&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R0%22%7D