Reisebericht

Thailand: Ko Chang, Ko Phangan, Ko Tao

Mal wieder zurueck in Bangkok - und um nach Ko Chang abzudampfen, einer Insel in der Naehe zu Cambodia.

Geheimtipp

es bleiben mir knapp 2 Wochen, bis mein Flieger nach Auckland gehen soll. Ich habe anfangs keinen Plan, wohin auf der Insel, nur weiter nach Sueden. Jemand sagt mir, dass es dort am Lonely Beach eine nette Unterkunft gibt - Treehouse. Also warum nicht - auf zum Treehouse !!! Welch positive Ueberraschung, viele Bambushuetten ein supergemuetliches Restaurant und Relaxingarea mit jeder Menge Kissen und Haengematten.



Das Essen schmeckt ueberragend, die Curries und die Salate , hmmmm..... Die Abende enden dann immer mit verschiedenen Kartenspielen wie Shithead oder Asshole mit Robert, Uwe, Rebecca und Karie, sowie diversen Mengen von selbstgemixten Cuba Libres und etwas zu rauchen. Ich genieße eine superangenehme Atmosphaere, nette Leute, der Badestrand am Ufer entlang ist 2 min entfernt. Hier koennte ich noch viel laenger bleiben, aber mein Flug nach Auckland geht am 20. Maerz 2001 - voraussichtlich. Grund dafuer ist eben jene Karie – einer netten Kanadierin, wir kommen uns naeher ( jetzt kann jeder denken was er will ) und der Plan, nach NZ zu fliegen, wird aufgeschoben.



Zurueck in Bangkok aendere ich kurzfristig mein Ticket- nicht einmal 24h vor Abflug, den Termin rauszuschieben und gluecklicherweise ist am 6. April noch 1 Platz frei, den ich prompt reserviere. Das Ganze passiert am 19 . Maerz, abends, eine halbe Stunde, bevor das Reisebuero schließt - lucky boy !!! Mit Karie, fahre ich dann zusammen fuer 2 1/2 Wochen zu den suedlichen Inseln - Ko Phangan und Ko Tao. Ko Phangan ist ja die Partyinsel von Thailand - weithin bekannt fuer seine Vollmondparties, zum Glueck besuchen wir jene in der Zeit dazwischen. E existieren immer noch einige ruhige Ecken zu entdecken, aber es ist nicht zu vergleichen mit Ko Chang.



Zum Schwimmen und Schnorcheln war das Wasser zu trueb und der Grund zu schlammig. Erkunden den beruechtigten Partystrand und koennen ihm nichts abgewinnen. Nichtsdestotrotz haben wir eine gute Zeit auf der Insel, beschließen aber, nach Ko Tao weiterzufahren. Ko Tao im Gegensatz dazu ist ein richtiges Paradies zum Schwimmen und Schnorcheln - nicht umsonst einer der besten Tauchspots in Thailand. Wir bleiben die restliche Zeit in Thao Thong Villa, einem kleinen Ressort im Suedwesten der Insel, in einer Huette etwas oberhalb und einem Sonnenuntergangsfelsen, wo wir jeden Abend wetten, wie lange die Sonne noch brauchen wuerde, bis sie im Meer verschwindet. Meist verliere ich, aber das liegt nur daran, daß sich die Sonne schon vorher hinter eine Wolkenbank am Horizont versteckt - so daß wir nicht ihr Eintauchen ins Meer verfolgen koennen. Schnorcheln, Essen, Trinken, Relaxen in der Haengematte - so sieht der Tagesablauf bis zur Abreise aus.



Karie fliegt in ein paar Tagen nach Nepal und ich duese ab nach Neuseeland - nicht gerade eine perfekte gemeinsame Reiseplanung – das Herz schmerzt uns beiden - ich hoffe, ich sehe sie eines Tages wieder ...

Bild Nr. 6364 - 743 mal gesehen

Bild Nr. 6369 - 302 mal gesehen

Bild Nr. 6371 - 273 mal gesehen

Bild Nr. 6372 - 271 mal gesehen

Bild Nr. 6374 - 248 mal gesehen

Bild Nr. 6375 - 233 mal gesehen

Bild Nr. 6373 - 245 mal gesehen

Bild Nr. 6370 - 256 mal gesehen

Bild Nr. 6368 - 280 mal gesehen

Bild Nr. 6367 - 279 mal gesehen

Bild Nr. 6366 - 268 mal gesehen

Bild Nr. 6365 - 334 mal gesehen