Hemmungslos gelogen?

NSA half bei Aufklärung der Attentate von Ansbach und Würzburg.

Erstens: Welcher angebliche Terrorist "arbeitet" heute noch mit "Codes", die mit irgendeinem Agorithmus, irgendwelcher wie auch immer gearteten Form von Regelmäßigkeit und verdeckter Struktur kreiert werden und daher grundsätzlich zu knacken sind?

Ich kenne mich nicht aus mit "Codes", aber ich würde alles wetten, dass ich z.Bsp. meinem Sohn eine Botschaft (auch per Handy) übermitteln könnte, die kein Geheimdienst der Welt zu knacken in der Lage wäre - und die mit Computerintelligenz ausgestatteten NSA-Milchbubis ohnehin nicht. Das erfordert nicht einmal besondere Kreativität oder Kenntnisse. Dieser Code würde keinerlei Struktur aufweisen und basiert auf Wissen, dass nur mir und dem Empfänger zugänglich ist. Dennoch kann jede x-beliebige Botschaft übermittelt werden. Es würde sogar mit Tönen und Rhythmus innerhalb eines Musikstücks funktionieren etc.

Zweitens waren die Anschläge zu laienhaft ausgeführt, als dass man glauben könnte, dass irgendwelche wichtigen Hintermänner in Saudi-Arabien das Ganze in lächerlicher James-Bond Manier "per Telefonkarte" gesteuert hatten. Ist Sprengstoff im Spiel - wie in Ansbach - kann man ohnehin zu 90 Prozent davon ausgehen, dass irgendein Geheimdienst im Spiel war. Aber welcher?