rf

Menschenhandel auf breitere Füße stellen...

Mit Blick auf die wachsende Zahl von Flüchtlingen sprach sich ... dafür aus, die Bevölkerung bei der Einrichtung von Flüchtlingsunterkünften stärker mit einzubeziehen, um Ängsten zu begegnen. "Man darf nicht warten, bis einem die Probleme auf die Füße fallen. Die Bürger müssen in jedem Fall einbezogen werden. Sonst haben Demagogen freie Bahn. "

Denn alle Probleme mit Immigranten, wie Parallelgesellschaften, Sprachdefizite, Kulturüberdehnung, Ghettoheime, Perspektivlosigkeit zugereister Jugendlicher entstehen wohl nur, weil Bürger von Demagogen aufgewiegelt wurden? 

Vertritt der Politiker  seine Bürger oder erwartet der Politiker, dass das der Bürger selbst abstruseste Ideen der Politiker vertritt?

Wieviel Flucht und sinnvolle Migration steckt denn in der Flüchtlingsdebatte? Oder ist es der sozialindustrielle Komplex, der gern mit dem militärindustriellen Komplex Hand in Hand den Frieden 2.0 über die Welt bringt. Die Bürger müssen lernen, dass hier ein neuer Markt wächst, der Fördergelder bringt, Arbeitsplätze  schafft und Investitionen ermöglicht - also der Wachstumsmotor der nächsten Jahre sein könnte. Die Bürger sind ja so dumm.