Anleihenkäufe der Europäischen Zentralbank – eine Verzweiflungstat, um die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes zu erhöhen!

Inflation – das gesetzte Ziel der EZB! Bisher haben alle Maßnahmen nicht richtig gegriffen, deshalb geht die EZB seit 2015 neue Wege. Sie kauft nun direkt Staatsanleihen und belässt den Leitzins auf historischen Tiefs. Warum tut sie das? Das Problem ist, dass sich das viele neu geschaffene Geld der letzten Jahre nicht in einer steigenden Inflationsrate nieder schlägt. Das gewünschte Ziel von knapp unter 2% pro Jahr ist noch sehr weit entfernt. Sie liegt in der Eurozone bei -0,3%, Stand Februar 2015.

Warum kauft die EZB Staatsanleihen für 1,14 Billion Euro?
Die EZB möchte mit den Anleihenkäufen zwei primäre Ziele erreichen: Erstens sollen Geschäftsbanken ihre Anleihepositionen verkaufen um neue günstige Kredite vergeben zu können, zweitens – und das ist noch entscheidender – soll die Geldumlaufgeschwindigkeit in der Eurozone insgesamt erhöht werden. Diese ist beim USD heute auf dem tiefen Stand seit 1960! Weiter lesen...

Ob´s hilft????