Personalchefs hassen diese Lücke

Diese Lücke im Lebenslauf, wenn es eine "Auszeit" war.

Weshalb? Weil man während dieser Auszeit lernt, worauf es wirklich ankommt.

Ich habe seit nunmehr zwei Jahren eine "Auszeit" (weder staatlich alimentiert noch sonst gefördert) genommen, und mir war es entgegen der landläufigen Meinung zu keinem Zeitpunkt langweilig.

Niemals zuvor hatte ich mir so viel an lebendigem Wissen angeeignet (totes hatte ich genug) wie während dieser beiden Jahre. Ich bin Gott dankbar für diese Auszeit, und bedauere nichts.

Sich der Familie widmen und der Gegenwart bewusst werden, viel Zeit mit meditativem Nachdenken und Lesen verbringen, langweilt keine Minute.

Ich bin fest davon überzeugt, dass die Welt besser wäre, nähmen sich die Menschen mehr Zeit für sich und ihre Familien.

Laut Aussagen, Prognosen und Hochrechnungen von "Futurologen" der 80-er wäre dies aufgrund der Produktionssteigerung heutzutage auch für jeden Menschen machbar. Sie haben aber das gefräßige Geldsystem in ihrer Rechnung nicht berücksichtigt.