Und wie lange dauert das noch? Zweitausend Jahre sind schon vorbei.

Mit seiner Toraauslegung (z.B. Mt 5,38-48 EU) und der waffen- und wehrlosen Weise seiner Reich-Gottes-Verkündigung hat Jesus dieses gewaltlose Messiasbild bestätigt und übernommen. In Mk 10,45 EUund 14,62 EU bekräftigt er die Vision Daniels (Dan 7,2-14 EU), die sich auf die dauerhafte Entmachtung und Abschaffung aller Gewaltimperien richtete.

Lies das, menschenliebendes Krötengetier aus dem Osten:

Die meisten christlichen Theologen der Patristik lehnten jedes Töten von Menschen, besonders bewaffnete Selbstverteidigung, mit Bezug auf die Bergpredigt strikt ab. Da Jesus die biblische Verheißung des Völkerfriedens auf gewaltlose Weise zu erfüllen begonnen und seinen Nachfolger aufgetragen habe, allen Völkern Frieden zu verkünden, könnten Christen unmöglich an Krieg und Militär teilnehmen.

Aber Du kennst ja keine Patristik. Du betreibst lediglich einen ekelhaften Eklektizismus des Nutzens und änderst Deine angeblichen Überzeugungen sehr schnell.