Amazoni

Mode ist ein ästhetischer Witz!

Mode ist ein ästhetischer Witz!



Mode ist ein ästhetischer Witz, für einen Körper, dem meisst nur wenige Schnitte stehen. Stoffe die Wohlgefühl vermitteln, sind selten. Welche Mode berücksichtigt ihre Proportionen, feinste Farbschattierungen, die zu ihnen passen? Eigentlich nie!
Hatten sie jemals, ein ideales Kleidungsstück?
In genau ihrer Farbe, ihrem Stoff, ihrem Muster, ihrem Schnitt.
Sie wären satt und zufrieden. Sie hätten kein Bedürfnis, noch eins zu kaufen, denn sie haben ja was sie wollen und brauchen.
Ein Kleidungsstück, auf ihren Leib geschneidert. Der angenehme Stoff, die perfekte Maschengröße, der Sitz in der Taille, in genau der Farbschattierung die ihre Augen zum leuchten und die Haut zum schimmern bringt.
Und wozu dann der Mode folgen, passt eh nie!
Vielleicht gibt es mal den passenden Schnitt, aber in der falschen Farbe. Wozu etwas behalten was eh nicht passt? Weg damit!
Am besten alle halbe Jahr, alles neu! So liebt es die Modeindustrie.
Die Modeindustrie würde aussterben, wenn sie wirklich bekommen was sie brauen, dann bleiben sie dabei und behalten es.
Folgen sie nun weiter der Mode, oder holen sie sich was sie brauchen?

Wenn sie sich "unwohl" in der eigenen Haut zu fühlen, dann ist die zweite Haut um so wichtiger? Der Frauenkörper wird ständig domestiziert. Wie wir sein und aussehen sollen. Stoppt das Eigen sein zu Gunsten, dem aufgezwungenen „ sein soll“.
Die wenigen, die dem zu entrinnen versuchen, fängt die Gesellschaft durch „Anstoß nehmen“ wieder ein. Nur, das unsere Gesellschaft zur Hälfte aus Frauen besteht.
Das Leid, wird in Form von Erwartung, weitergegeben und unterstützt.
Das Leid in der Linie der Frauen, ist was uns die Kraft raubt und unsere Körper ausbeutet.
Von Oma zur Mutter zur Tochter zur Enkelin, fließ ein Strom des sich "unwohlfühlens "in der eigenen Haut. Ein "falsch" sein, wenn man so ist, wie man ist.
Die wirklichen Gefühle und Bedürfnisse, werden in hochhackige Schuhe gesteckt, in denen man nicht laufen kann. Der Fuß kann nicht abrollen, die Statik des Körpers ist gestört. Die Haut wird rasiert und operriert.
Der Stumme schrei geliebt zu werden, wie man ist, verstehen wir selber nicht mehr.
Weibliches Verhalten, verbietet aufbegehren, wird in Bescheidenheit erstickt.
Verhallt ungehört, passt nicht ins System.
Das "Unnatürliche" wird überhöht und gewinnt den Kampf, mit dem "Natürlichen".
Das "Natürliche" hat in der Mode keinen Platz.
Dann hätten wir ja was wir bräuchten, wären satt und glücklich.
Nicht mehr manipulierbar, befreit von der Scham, als Frau, nicht dem Bild von Weiblichkeit zu entsprechen.
Warum nicht Schuhe die fußfreundlich sind, das würde nicht zu den filigranen Röcken passen und die natürliche Behaarung der Beine auch nicht. Warum wird Mode nicht körperfreundlich gestaltet?

In Würde Älter werden, geht das?
Älter werden, ist sowieso unmodisch. Ewige Jugend und Schönheit gibt es nicht und verkennt die Vorzüge des Alterns. Vorzüge?
Botox und Schönheitsoperationen gehören zum Altag. Eine krumme Nase muss man heute nicht mehr haben. Dafür sehe ich immer mehr Menschen mit Zahnlücken. Für die grundsätzliche Behandlung, reicht das Geld nicht. Aber die Armut der Anderen stört, das gelähmte Gesicht nicht.
Dies kann nur in einer Gesellschaft sein, die keinen inneren Werte, mehr hat.
Genau so sieht unsere Gesellschaft auch aus. Wir tragen es mit und machen es möglich. Warum tun wir das? Konkurrenz!
Die schönere bekommt den besseren, wohlhabenderen Mann. Die angepasstere, den besseren Job. Diejenige, die sich an die Regeln der Gesellschaft hält, läuft besser mit.
Geht das auch anders? Schaffen wir das?

Boutique Erfahrung

Ungefähr drei Jahre lang, habe ich in einer teuren Boutique gearbeitet. Für die Kundinnen, habe ich mir viel Zeit genommen, so war das Konzept. Dabei habe ich viel gelernt über Frauen-Körper-Mode-Gefühle. Zum Beispiel, das gerade schöne Frauen, sich hässlich finden und extrem streng mit sich sind. Manche wollen gar nicht aus der Kabine kommen, weil sie sich schämen. Ganz selten habe ich Frauen getroffen, die mit sich und ihren Körper zufrieden sind.

Ich habe ein paar Freundinnen, die sich nicht trauen in die Sauna zu gehen, weil sie sich zu dick finden.

Was meint Ihr, es muss doch eine Möglichkeit geben, wieder eine Kultur des sich "wolfühlens" in der Mode zu etablieren.

Amazoni