BB

Asyl

Fakten / Annahmen / Handlungsoptionen

Aktualisierungen des Dokumentes finden sich künftig unter

Wieviele kommen?

Wer kommt?

Warum kommen die Menschen jetzt?

Welche Kosten entstehen?

Was erwarten die Menschen?

  • mehr Wohlstand (alle Zuwanderer)
  • einen künftig stärker islamisch geprägten deutschen Staat (ein Teil der Zuwanderer)
  • mehr Sicherheit (ein Teil der Zuwanderer)

Was erwartet die Menschen?

Ansichten

Zusammenfassung

  • Sicherheit für echte Asylanten (1% Anerkennungsquote)
    • kann nicht sichergestellt werden
  • Verbesserung der Lage für Kriegsflüchtlinge durch Änderung des Fluchtortes
    • fraglich
  • Schaden
    • groß

Ausblick

  • Deutschland ist zur Aufnahme nicht verpflichtet - droht sich aber durch eine Zuwanderung ohne Grenzen/Obergrenzen zu überfordern, womit letztlich auch den Zuwanderern nicht geholfen ist.
  • Wie wenig die aktuelle Politik eine Verbesserung der Lage der Bedürftigen zum Inhalt hat, mag folgende Rechnung verdeutlichen:
    • Reduziert man die 24.000 EUR pro Zuwanderer und Jahr - Ulfkotte kommt hier auf über 40.000 EUR - auf 20.000 EUR unter der Annahme, dass die Kosten mit der Zeit abnehmen und stellt diesem die 360 EUR gegenüber, die die Versorgung heimatnah kosten würde, dann kostet die Versorgung in Deutschland etwas mehr als 50 mal soviel. Anders formuliert: es könnten heimatnah 50 mal soviele Flüchtlinge unterstützt werden, als dies in Deutschland möglich ist. 
  • Die propagierte Lösung 'kredifinanzierte Migration' überfordert nicht nur die Migranten, sondern auch die unfreiwilligen Migrationshelfer - sprich die deutschen Steuerzahler:
    • Geht man für 2016 von einer anhaltenden Zuwanderung aus, so sind dann 6 Millionen Zuwanderer zu versorgen - mit Familiennachzugsfaktor von 3-4 sind es bis zu 24 Millionen Zuwanderer - zur Vereinfachung seien 20 Millionen Zuwanderer angenommen. Mit 20.000 EUR pro Jahr und Zuwanderer kommen auf die 40 Millionen Haushalte in Deutschland Kosten von 10.000 EUR pro Jahr zu. Das Vermögen eines deutschen Median-Haushaltes beträgt 50.000 EUR, sodass dieses Vermögen nach 5 Jahren aufgebraucht wäre. Wie Frau Merkel richtig festgestellt hat, ist die Annahme, dass ein Staat nicht pleite gehen kann, falsch - er kann pleite gehen - in diesem Fall bürgt der Bürger für die Schulden des Staates mit seinem Vermögen. Die letzte Obergrenze für die Aufnahme ist insofern klar definiert: das Vermögen des Staates und seiner Bürger.
  • Mit der Verletzung rechtsstaatlicher Prinzipien ist letztlich niemand gedient:
    • Ein Staat, der nicht mehr in der Lage ist seine Grenzen zu schützen, wird auch nicht mehr in der Lage sein, diejenigen zu schützen, die hinter diesen Grenzen Schutz suchen.

Was zu tun ist

  • kurzfristig
    • vollständige Information aller Bürger
      • inklusive dem Bekenntnis 'wir schaffen nicht mehr'; mit den Zuwanderern, die bereits im Land sind, sollten einvernehmliche Lösungen hergestellt werden;
      • wenn schon die Registrierung nicht gelingen will, wie soll dann bei zunehmenden Zuwanderungszahlen die Versorgung gelingen - wenn schon die Versorgung problematisch ist, wie soll dann die Integration zu bewerkstelligen sein - zumal ein Teil der Zugewanderten keinerlei Interesse an einer Integration erkennen lässt - bis hin zu einem latent feindseligen Verhalten;
      • die vollständige Faktenlage allgemein bekannt zu machen, ist jetzt die wichtigste Aufgabe - hier ist jeder gefragt - vom Bürger zum Bürgermeister;
  • mittelfristig
    • Bürger-Abstimmungen auf kommunaler Ebene
      • hier wird jeder gefragt
        • Rückkehr zum Grundgesetz Artikel 16a und zur Dublin-III-Verordnung
        • Stopp der ungeregelten Zuwanderung
  • langfristig
    • Transformation der Willkommenskultur in eine Verbesserungskultur
      • die Frage ist nicht ob man hilft, sondern wie man hilft

Schritte

  • Vernetzung-Asyl-Information
  • Verbreitung
    • Senden Sie einen Hinweis auf diese Seite an Ihren Verteiler
    • Teilen Sie die Information in Foren und sozialen Netzen
    • Informieren Sie sich und andere
  • Werden Sie aktiv