Professor Dr. Meinhard Miegel zu "Wohlstand ohne Wachstum"

-


Während Professor Miegel zum Kern des Problems über die enorm gesteigerte
Menge der erzeugten Güter vorstößt, versuche ich, im Bunde mit Ortega y Gasset,
über die gesteigerte Energieerzeugung dorthin zu gelangen... -





 Prof. Meinhard Miegel zu "Wohlstand ohne Wachstum"


ab 9. Minute:

>Von Karl dem Großen bis Napoleon wurde in tausend Jahren ein pro Kopf Wachstum von 0,07 Prozent erreicht, also in dieser langen Zeit eine Verdoppelung. Seit Napoleon im 19. Jahrhundert verzehnfachte sich das pro Kopfwachstum auf 0,7 Prozent, so dass eine Verdoppelung der Gütermenge innerhalb von hundert Jahren erfolgte.
Dies entsprach etwa 1/ 20 des heutigen Niveaus ... in der ersten Hälfte des 20. Jarhunderts erneute Verdoppelung der Gütermenge und seit 1950 eine Verfünffachung der produzierten Gütermenge.
Innerhalb des 20. Jahrhunderts wurden 80 Prozent der Güter produziert, die der Homo sapiens jemals erwirtschaftet hat...und 25 Prozent von dem, was jemals erwirtschaftet wurde hat der Mensch in den letzten 11 Jahren produziert.<





Essay: Zur Lage der Welt

[url]https://drive.google.com/file/d/0B8MfGe0Oj-TmbWdIZDZEQzYxSTQ/edit?usp=sharing
[/url]

https://drive.google.com/file/d/0B8MfGe0Oj-TmbWdIZDZEQzYxSTQ/edit?usp=sharing

_