PecuniaOlet

Özoguz sieht in Pegida offen rechte Bewegung

Wer die "Guten" und die "Bösen" sind, ist wohl nicht so einfach, wie viele Politiker das gerne hätten. Manche "Böse" sind auch fehlgeleitete "Gute" und umgekehrt, und das gilt für alle Richtungen,wenn man es schon nötig hat, in veralteter schwarz-weiß Manier von "Links" und "Rechts" sprechen zu müssen. Denn das bedeutet meist: Antideutsch= Gut. Es ist die einzige wirkliche Art von "Rassismus" in Deutschland. Und zudem völlig politisch korrekt!

Ich kann, wie gesagt, in Deutschland nur sehr wenig echten Rassismus erkennen, lediglich eine von mir bereits "dialektisch" erörterte Sicht von sogenanntem Populismus.

Stratfor Chef George Friedmann hat während eines Vortrags ja bereits treffend erläutert, dass man unter Staaten Zwist säen muss und Kriege gegebenenfalls beider Seiten zu finanzieren hat, um sie zu beherrschen. Ausschließlich mit eigenem Militär könne man die Welt nicht beherrschen.


Analoges gilt selbstverständlich auch für das eigene "Volk". Ohne es zu spalten, bestünde trotz aller Propaganda die Gefahr eines mächtigen, in eine Richtung weisenden Vektors gesellschaftsverändernder oder gar revolutionärer Kraft. Und darin, sowie im Verschleiern der Wahrheit und hemmungslosem Lügen, sind die (meisten) Politiker Meister.