Jan_Berlin

Gedanke

Gedanke

Gedanke, der Du mich die ganze Zeit begleitest,
wie aus dem Morgennebel unerfindlich erscheinst
um bald darauf gedacht wieder zu verschwinden.
Dich formst wie ein Tautropfen in eben diesen Nebeln,
um unbemerkt und formenlos mir zu entgleiten,
wie der Wasserdampf aus dem der Tau besteht.
Gedacht und doch verlacht.
Nicht ernst genommen, immer wieder zu mir kommst.
Wie der Morgennebel im Herbst, der kühl und unwirtlich
die Sommerluft verdrängt.
Hast Beachtung mehr verdient, als gegenwärtige Alltäglichkeiten.
Mit aller Macht Dir Deinen Weg Du bahnst.Gegeben scheint der Sinn,
doch scheint der Geist ihm später erst zu folgen, wenn Zeit als Mittel
des Verständnisses, ihm hilft die Bedeutung zu verstehen.

Thought
Thought, that you accompany me all the time,
like from the morning mist appearing as a mystery,
just to disappear right away in the moment being thought.
Shaping like a dewdrop in these nebulae,
just to slip me unnoticed and shapeless,
like the dew made up of steam.
Thought and yet ridiculed.
Not to be taken seriously, will always come back to me.
As the morning fog in autumn, that cold and inhospitable
is displacing the summer air.
You earned more observance as everyday occurences.
Blazing the trail with all your power.
The sense appears to be given, but the spirit seem to
follow not before time helps to understand the significance.