Die Grenzgänger - Verschollene Lieder 1914 - 1918

Donnerstag, 9. Okt. 2014 - 19:30 Uhr
Roter Saal im Schloss, Schlossplatz 1, 38100 Braunschweig


Die Grenzgänger
Maikäfer flieg!
Verschollene Lieder 1914 - 1918


100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs präsentiert die Bremer Gruppe „Die Grenzgänger“ ein Programm mit Liedern aus dem Deutschen Volksliedarchiv in Freiburg. Fast 3000 Lieder wurden ausgewertet und die wichtigsten davon mit allen musikalischen Wassern der letzten 100 Jahre gewaschen und sorgfältig entstaubt. So erklingt u. a. die Original-Version von Lili Marlen oder ein Lied gegen den Krieg, das von Soldaten auf einen Operettenschlager gedichtet wurde und dem Welthit „In the mood“ erstaunlich nahe kommt. Selbst Ralph Siegels „Du kannst nicht immer 17 sein!“ basiert auf einem Anti-Kriegs-Lied. Dazu kommen viele anonym gebliebene Menschen mit ihren Liedern und ihrem Witz zu Wort, die sich einen Reim auf eine Welt machten, die in Flammen aufging.

Im 25. Jahr ihres Bestehens klingen „Die Grenzgänger“ in der Besetzung mit Frederik
Drobnjak (Gitarre), Felix Kroll (Akkordeon), Annette Rettich (Cello) und Michael Zachcial (Gesang) so druckvoll und virtuos wie selten und verbinden auf eine unverwechselbare Art unsere Geschichte und die alten Lieder mit dem Hier und Jetzt.

Die Grenzgänger“ bekamen viermal den Preis der Deutschen Schallplattenkritik, gaben u. a. Gastspiele für Goethe-Institute in Schweden, Dänemark, Irland sowie Konzerte von Norwegen bis Malaysia und im ganzen deutschsprachigen Raum. Das Album „Maikäfer flieg!“ rangiert derzeit auf Platz 1 der Liederbestenliste.
www.musikvonwelt.de

Für Schulklassen ab Klasse 10 wird am 9. Okt. 2014 um 11:00 Uhr ein Konzerttermin angeboten.

Eintritt: Abendkasse: 10,00 € / erm. 7,00 € / bis 18 Jahre Eintritt frei.
Tel. Kartenreservierung und Anmeldungen von Schulklassen unter 0531-470 4862 / 4863


Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Braunschweig

Im Rahmen der Programmreihe „1914 – Ausbruch des Ersten Weltkriegs“ hat die Abt. Literatur und Musik im Fachbereich Kultur der Stadt Braunschweig diese Veranstaltung geplant.