Black Knight Satellit wieder aufgetaucht

http://4.bp.blogspot.com/-g_A3ZrG7aWw/Te3qx9BmjKI/AAAAAAAABas/CYe9X18118Y/s1600/ET+Satellite.jpg

Der Black Night Satellit - entsandt von Außerirdischen?

Was ist der „Black Knight“ Satellit?



Es ist ein Mysteriöser Satellit von unbekannter Herkunft, entdeckt in den 1960er Jahren durch Beobachtung von Sputnik. In den 1930er Jahren soll dieser durch Personen mit Teleskopen zum ersten mal gesichtet worden sein. Man glaubt er ist von extraterrestrischer Herkunft. Bevor seine Signale verschwanden, sendete er Radio Wellen aus den 1920er und 1930er Jahren in Kurzwellen-Muster. Diese wurden von dem Astronom Duncan Lunan entdeckt. Der Satellit offenbart seine Herkunft von Epsilon Boötis (oder das Sternensystem wie es vor 13,000 Jahren war).

Der sogenannte Black-Knight-Satellit (Schwarzer Ritter) ist ein künstliches Objekt, das sich in der Umlaufbahn um die Erde befinden soll. Nun wurden wieder Aufnahmen von diesen mysteriösen Satelliten veröffentlicht. Die Fotos sollen von der Apollo-10-Mission stammen. Angeblich soll der Black-Knight-Satellit von Außerirdischen gebaut worden sein und die Erde bereits seit 13.000 Jahren umkreisen.

Antiker Satellit Black Knight

Es wird beschrieben, dass im Jahre 1960 ein Satellit den Sputnik I beschattete.
Er befand sich in einer polaren Umlaufbahn, wozu in dieser Zeit weder amerikanische noch sowjetische Technologie in der Lage war. Das Objekt wurde als „Black Knight“ zu Deutsch, „Schwarzer Ritter“ betitelt. Er war eine ganze ecke größer und schwerer als alles andere, was wir mit 1960er Raketen hätten starten können. Er hätte gar nicht da sein dürfen, aber er ist da.

1953, vier Jahre bevor die Sowjet Union den Sputnik 1 startete, wurde Black Knight von Dr. Lincoln La Paz von der Universität von New Mexico gesichtet. Als weitere Hinweise zu Sichtungen aus aller Welt kamen, setzte das US Verteidigungsministerium den Astronom Clyde W. Tombaugh darauf an, nach dem mysteriösen Objekt zu suchen. Er entdeckte im Jahre 1930 den Pluto.

Das Pentagon hat nie die Ergebnisse der Studie von Dr. Tombaugh veröffentlicht und es wurde nichts mehr von dem Objekt gehört, bis Dezember 1957 als Dr. Luis Corralos von der Communications Ministry in Venezuela es Fotografiert hat. Der erste Moderne Satellit, Sputnik I, wurde zwei Monate vorher gestartet. Dr. Corralos machte auch Bilder von Sputnik II, als dieser Caracas überflog.

Als ob das nicht genug wäre, empfingen Amateur Radio Betreiber komische Nachrichten von Black Knight. Einer dieser Betreiber dekodierte eine Serie der Nachrichten als Sternenkarte. Die Karte war auf Epsilon Boötis ausgerichtet, als ob man es von der Erde vor 13,000 Jahren betrachtet. Sterne entfernen sich nicht sehr weit in diesem Zeitraum und Epsilon Boöstis nähert sich uns. Nur die nebenliegenden Sterne wirken etwas anders nach dieser langen Zeit. Ist der Black Knight Satellit eine extraterrestrische Gruß-Karte?

Der wahrscheinlich kurioseste Effekt von Black Knight, ist das „Long Delay Echo“ kurz LDE. Der beobachtete Effekt ist, das Radio- oder Televisionssignale, welche gen Weltall gesendet werden, innerhalb von Sekunden (oder Tage) später zurückkommen. Als ob diese durch einen Satellit aufgezeichnet und zurückgeschickt werden.

Die Nordamerikanische Luftraumüberwachung (NORAD Vorreiter), sichtet im Februar 1960 das Objekt mit einer Masse von mehr als 15 Metrischen Tonnen in polarer Umlaufbahn. Es ist um einiges Größer als alles andere was die Amerikaner oder Sowjets in der Lage wären zu starten. Black Knight wird für drei Wochen verfolgt und verschwindet Spurlos. Amateur Radio Betreiber melden wiederum LDE Phänomene in diesem Zeitraum.

1927, 30 Jahre vorher, gab es die Hinweise von Radiosignalen die reflektiert wurden, scheinbar aus dem Weltall, schon Sekunden bis Minuten nachdem diese abgeschickt wurden. Dies scheint völlig ohne einen Grund zu geschehen. Es könnte ein atmosphärischer Effekt sein der es so aussehen lässt, das diese Nachrichten aus dem Weltall kommen, oder es könnte ein extraterrestrisches Raumschiff sein welches versucht mit uns zu kommunizieren.

Die Geschichte ist, das norwegische Forscher kuriose Radio Echos zwischen 1927-28 empfangen haben. In den 1970er Jahren interpretierte der schottische Astronom Duncan Lunan die verzögerten Signale als Sternenkarte… von Epsilon Boötis!! So, könnte dieser „Black Knight“ ein Alien Spionage Satellit sein welcher uralt ist, oder ist er ein Satellit welcher die Raum-Zeit kreuzte? Oder aber gehört der Satellit zu einem der alten Völker aus der Stadt Atlantis, von denen gesagt wird das sie die fortschrittlichste antike Zivilisation sind, die es je gegeben hat?


Der Black Knight Satellit ist ein angeblicher Erd-Satellit künstlichen Ursprungs, der wesentlich älter sein soll als die moderne Zivilisation. Er wird etwa für Langzeit verzögerte Funkechos verantwortlich gemacht.

Ducan Lunan (engl. Wikipedia) meinte aus Aufzeichnungen von Langzeit-verzögerten Funkechos eine Karte rekonstruiert zu haben, die auf den Stern Epsilon Bootis (ca. 210 Lichtjahre entfernt) verweise. Ihm zufolge soll sich der Satellit auf 5. Lagrange-Punkt des Mondes befinden, d.h. er folgt dem Mond auf der Mondbahn um 60° versetzt (Wikipedia:Lagrange-Punkte).

Bilder:

http://eol.jsc.nasa.gov/sseop/images/ISD/lowres/STS088/sts088-724-66.jpg und 67.jpg sind hier die Quelle.

sts088-724-66

Möchte man jetzt diesem „Highres“ Link folgen, so wird man um ein Login gebeten.
http://eol.jsc.nasa.gov/sseop/images/ISD/highres/STS088/sts088-724-70.jpg



Aber wir haben trotzdem zwei Nahaufnahmen von Black Knight finden können:
2607dkl