Hans Kolpak

Bleibt Deutschland oder wird es zerstört?

22. März 2015 | Schluss mit der Verarschung

17. Dezember 2015 | Dr. Eva Maria Barki: Meinungsterror in Österreich

Marionettentheater

Nach dem ersten Weltkrieg war das Geschrei groß wegen der vielen Toten und wegen der Zerstörungen. Als „Schuldiger“ wurde Kaiser Wilhelm II. ausgemacht. Doch der hat nur seinen Kopf für die eigentlichen Kriegstreiber hingehalten. Gleiches Spiel mit Adolf Hitler.

Heute werden als „Schuldige“ die Vertreter von Demokratie und Sozialismus, als „böse Buben“ die Muslime medial aufbereitet, während die eigentlichen Kriegstreiber erneut im Hintergrund bleiben.

Weil das gegenwärtige Ausbeutungssystem zu fragil und zu schwer steuerbar ist, wird auf wertgedeckte Systeme ohne Überschuldung umgestellt. Das bedeutet Monarchien ohne Parlamente, in Amerika wahrscheinlich Diktaturen.

Die Marionettenspieler tauschen in 2016 die Puppen aus, weil die Reparatur nicht lohnt und die bisherige Flickschusterei wegen der Unfinanzierbarkeit der Ausbeutungssysteme den Spielerbalkon einstürzen lässt. In anderen Worten: Die "Revolution" hat bereits einige Kinder gefressen. Da hilft aus massenpsychologischen Gründen nur noch ein orchestrierter Abbruch der ahnungslosen Funktionseliten.

Die einen wollen Deutschland zerstören, die anderen wollen Deutschland als Führungsmacht. Das ist der Konflikt. Alle Entwicklungen deuten auf die Neue Seidenstraße hin: City of London, Berlin, Moskau, Peking.

Einzelheiten hier: Deutsche-Monarchie.de
und hier: DZiG.de/Die-Achse-China-Russland-Deutschland

Alles klappt - zusammen.

"Die Bundeskanzlerin bestimmt die Richtlinien der Politik."
Die NATO destabilisiert Europa.
Die Deutschen halten still und bezahlen die Zeche.
Der Empörungsmassenchor der Gutmenschen singt laut und schrill.

Frage an Radio Eriwan: Wird der Disziplinierungs- und Diffamierungsapparat der BRD sich durchsetzen?
Radio Eriwan antwortet: Im Prinzip ja. Die Handlanger des Apparates werden zuerst die schönsten Laternenorden empfangen und dann auf den Friedhofen die besten Plätze an den breiten Wegen einnehmen.

Der gewollte Niedergang der deutschen Kultur

Ausbeutungssysteme

Die Religionen sind die Huren, welche die Verbrechen von Staaten bemänteln. Deshalb haben sie ihre Ansprüche verwirkt, über die Staaten die ZivilGesellschaften zu dominieren, um Ausbeutungssysteme aller Art zu rechtfertigen.

DAS UND NICHTS anderes steckt hinter Organisationen wie Zentralbanken, mögen sie nun privat oder staatlich sein. Die Menschheit braucht keine totalitären Strukturen jeglicher Art.

Jeder Staat, der mit Hilfe einer Zentralbank die Finanzmärkte manipuliert, um Schulden aufzuhäufen und Inflation zu provozieren, ist ein DIEB !!! Er bereichert wenige Personen durch den Werteverfall eines Zahlungsmittels, auf das Millionen vertrauen müssen, solange es keine Alternative gibt.

Die meisten Menschen sind so gehirngewaschen, dass sie nicht fragen, warum einzelne Staaten und einzelne Reiche den Werterhalt ihres Vermögens durch Gold und Silber sichern. Sie fallen auf die gängige Propaganda herein und erleiden einen Totalverlust. Dies bedeutet im Extremfall Wohnsitzlosigkeit, Hungern und Frieren - allein in Deutschland über 300.000 Menschen, die jahrzehntelang für ihre vermeintliche "Sicherheit" bezahlt haben.

Die haben alle einen dicken Hals, wenn Menschen alimentiert werden, die unsere Kultur verachten, unsere materiellen Werte zerstören und unsere Mädchen und Frauen vergewaltigen. Sie verstehen nicht, warum in so vielen alltäglichen Angelegenheiten mit zweierlei Maß gemessen wird. Sie schütten sich verzweifelt Alkohol in den Kopf, um zumindest am anderen Tag dehydriert mit Kopfschmerzen aufzuwachen und eventuell noch vorhandenen Mageninhalt zu erbrechen.

Übergangsweise müssen Staaten aber erhalten bleiben, um Einflüsse wie durch die USA zurückdrängen zu können, was gerade vor unseren Augen geschieht. Die USA samt ihrem „Verteidigungsbündnis“ werden zurückgedrängt und das ist gut!

Ziel und meine persönliche Vision ist die Selbstverwaltung für die gesamte Menschheit. Für konkrete Zwecke mag es private oder staatliche Organisationen geben, aber keine militärisch gestützten Ausbeutungssysteme mehr. Die sind überflüssig!

Der Irrweg des Multikulturalismus

Lügenfressen in der Lügenpresse

Ich finde es schlimm, wie in 2015 in den Leitmedien zunächst die Willkommenskultur aufgebaut wurde, um langsam, aber sicher die vermeintlichen Flüchtlinge als potentielle Terroristen zu entlarven.

DZiG.de/Zuwanderer

Die Verlogenheit gipfelte darin, dass Familien mit kleinen Kindern "vorgeführt" wurden, hinter denen wehrfähige und offensichtlich auch wehrhafte junge Männer vorbeimarschierten. Wer jetzt noch schläft, dem wird passend zu Weihnachten ein brutales und überaus grausames Erwachen beschert werden.

Es ist schade, dass aus massenpsychologischen Gründen dieser Weg gewählt werden musste, um Demokratie und Sozialismus abzubrechen:

Deutsche-Monarchie.de

Die Lüge vom allgemeinen Fachkräftemangel

Schuldig oder verantwortlich?

Kürzlich habe ich das Tondokument gehört, wie Kaiser Wilhelm II. 1914 zur Teilnahme am 1. Weltkrieg aufruft. Das ist genauso eine Bankkrotterklärung wie 1939 durch Adolf Hitler. Dabei sind die Kriegstaktiken aus China uralt und zielen eher auf das Vermeiden des Krieges und auf das Hinnehmen einer vermeintlichen Demütigung ab.

Diese Klarheit und Konsequenz zeigt derzeit nur Vladimir Putin. Und die Zeit arbeitet für Russland und sie arbeitet auch für China. Die DUMMEN Puritaner aus den USA und weitere im Hirn verrottete Christen sind einfach zu blöd! Die abrahamischen Religionen sind Kriegsreligionen von lügnerischen Hitzköpfen! Die Christen und die Muslime haben kritiklos diese Kultur der Juden übernommen.

Was wir jetzt erleben, ist die Frucht der Umerziehung durch Kreise aus Großbritannien und den USA seit 1914. Das Völkergemisch, das sich seit über 1000 Jahren als "deutsch" definiert, war immer wieder anfällig für geistige und militärische Unterdrückung - bis das Fass überlief und die Besatzer zum Teufel gejagt wurden. Es ist mal wieder soweit. In 2016 wird reiner Tisch gemacht.

Menschen, die aus privaten oder beruflichen Gründen auswandern und alles selbst bezahlen, sorgen auch an ihrem neuen Wohnort selbst für ihren Lebensunterhalt. Sie fallen niemandem zur Last. Doch wenn Söldner der USA oder NATO-Truppen die Infrastruktur ganzer Länder zerstören, dann sind die Auftraggeber verantwortlich und zahlungspflichtig, niemals unbeteiligte Dritte. Doch europäische Regierungen sind derart extrem gehirngewaschen, dass sie diese zwingende Logik ablehnen.

Hans Heckel: Angela Merkels Migrationspolitik und der Untergang Roms – eine Analogie

Gutgläubige Untertanen helfen Zugewanderten

In der Folge sind Millionen Untertanen überzeugt, etwas Gutes zu tun, wenn sie Gelder, Gegenstände und ihre Arbeitskraft an Zugewanderte verschenken, die teilweise so viel Geld mitbringen, dass sie auf keinerlei Unterstützung angewiesen sind. Eine Garage beispielsweise dient als Fahrradwerkstatt. Ehrenamtliche Handwerker reparieren und verteilen verschenkte Fahrräder.

Wem fällt auf, dass die großzügig Beschenkten sich mit dem Victory-Zeichen fotografieren lassen? Wen haben diese jungen Männer besiegt, als sie ihre Frauen und Kinder in Nahost oder Afrika zurückließen?

Um das überwiegend friedliche und freundliche Bild nicht zu trüben, werden Soldaten, Polizisten, Sicherheitsmitarbeiter, Reinigungskräfte, Sozialbetreuer, Dolmetscher und Behördenmitarbeiter durch eine zusätzliche Schweigeerklärung mit Sanktionen bedroht, damit die kulturelle Verachtung Europas und die überproportional hohe Kriminalität, die Zerstörungswut, die Müllberge und der Verschmutzungsgrad durch Urin und Fäkalien außerhalb von Toilettenanlagen nicht öffentlich wird.

Der immense finanzielle Aufwand wird aus Bankkrediten der Bundesregierung abgedeckt, die niemals zurückgezahlt werden können. Gleichzeitig sind über 300.000 Menschen wohnsitzlos und Millionen von Menschen empfangen finanzielle Unterstützung als Kranke oder Behinderte, als Hartz-IV-Aufstocker, als Arbeitslose oder als Ruheständler unter dem Existenzniveau.

Unser Deutschland - unsere Kraft !

Die Schlacht im Teutoburger Wald von Dr. Ulrich March

Vor 2000 Jahren, im September des Jahres 9 n. Chr., bewegt sich ein riesiger römischer Heeresverband, an die 20.000 Mann stark, von Innergermanien kommend in Richtung Niederrhein. Der kilometerlange Heerwurm wälzt sich eben über die Weserberge, als sich die nichtsahnenden Römer urplötzlich von aufständischen Germanen angegriffen sehen, die unter der Führung des Cheruskers Arminius einen Engpaß besetzt haben. In dreieinhalbtägigen Kämpfen werden die entsetzten Römer restlos aufgerieben, die überlebenden höheren Offiziere ohne Ausnahme den Göttern geopfert. Die Germanen erobern und zerstören unmittelbar darauf sämtliche römischen Stützpunkte im heutigen Deutschland. Binnen weniger Tage ist die Herrschaft Roms über die im Aufbau befindliche Provinz Germanien wie ein Kartenhaus zusammengebrochen.

Share: Facebook Twitter Myspace MSN Live Yahoo LinkedIn Google Plus