Westliche Geheimdienste beobachten Waffenlieferungen von Iran an Kurden im Nordirak

Westliche Geheimdienste beobachten Waffenlieferungen von Iran an Kurden im Nordirak

Unmarkierte Flugzeuge aus Iran landen in Erbil / Ruhani: Bekämpfung von IS muss von allen Ländern in der Region unterstützt werden

Hamburg, 12. August 2014, 10:22 Uhr – Neben den USA unterstützt nun auch Iran die Kurden bei ihrem Kampf gegen den Vormarsch der Terror-Gruppe "Islamischer Staat" (IS). Mehrere westliche Geheimdienstler bestätigten SPIEGEL ONLINE, man habe in den vergangenen Tagen auf dem Flughafen in Erbil im Nordirak unmarkierte Flugzeuge gesichtet, die eindeutig Iran zuzuordnen seien.

Demnach entladen die Flieger Paletten mit Waffen und frischer Munition in einem Hangar etwas abseits des zivilen Flughafens.

Indirekt hatte Irans Präsident Hassan Ruhani am Montag eine mögliche Unterstützung der Kurden bereits angekündigt. In einem Glückwunsch-Telefonat mit dem gerade gewählten türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan sagte Ruhani nach offiziellen Angaben, die Bekämpfung der Terrorgruppe IS habe Priorität und müsse von allen Länder der Region unterstützt werden.

Der vollständige Text ist abrufbar unter http://www.spiegel.de/politik/ausland/irak-iran-und-usa-liefern-waffen-an-kurden-a-985581.html.