PecuniaOlet

Nietzsche ist brandaktuell

Denn er hat die Moral entkleidet, ihr das Mieder gelöst und an ihren Brüsten gespielt.

Alle Moral, die uns heute als ein "Du sollst" (zwischenzeitlich "Du musst") Imperativ abverlangt wird, sei es in Bezug auf Toleranz,in Bezug auf die Asylantenflut, oder auch bezüglich "Gender-Mainstreaming" etc. ist sowohl Machtmittel als auch häufig zum Wert an sich erhobenes Ressentiment als Rache ehemals oder aktuell "Schlecht-Weg-Gekommener" und von Natur und/oder Kultur aus Benachteiligter. (Was uns nicht vergönnt ist, sollt Ihr auch nicht haben). Auch entwickelt dieses "Ressentiment" meist eine Klugheit und Abstraktionsfähigkeit, die dem "naiven" und tätigen Volk fremd ist, weil sie schlichtweg nicht gebraucht wird. Wer den "Zauberberg" von Thomas Mann kennt, sieht diesen Unterschied am deutlichsten in der Person des Mijnheer Pepperkorn im Gegensatz zur Person des Leo Naphta.

Man betrachte auch - ohne Namen zu nennen - doch zum Beispiel nur die "Schönheiten" unter manch Kampfemanzen und GrünInnen. Auch den verräterischen Hass gegenüber Frauen, die eine traditionelle Familienform verteidigen (Du hast zu denken, was wir denken). Oder dieses (männliche) Prachtexemplar (Antifa?).

Eine ausgesprochene Schönheit und "Rassefrau" wird nur selten eine Neigung verspüren, zur Kampfemanze zu werden (Ausnahmen gibt es immer).

Desgleichen: "Gestandene Mannsbilder" gehen im Allgemeinen nicht zu den Grünen.