Wes Brot ich ess´.........

DIe DWN vegleichen bei der Flüchtlingsfrage mal wieder Äpfel mit Paranüssen.

Sie vergleichen den Flüchtlingsstrom aus Ungarn im Jahr 1956, bei dem Europa innerhalb kürzester Zeit 200 000 Flüchtlinge problemlos aufnehmen konnte mit den heutigen Flüchtlingen. Die Ungarn sind Europäer, teilen unsere Werte und meist auch unsere Religion. Das ist eine ganz andere Qualität von Flüchtlingen. Zudem stand nicht zu befürchten, dass irgendwelche Terroristen infiltriert wurden.

Die DWN sollten sich lieber fragen, weshalb Saudi Arabien und Israel fast keine Flüchtlinge aufnehmen, obwohl sie in unmittelbarer Nähe sind.

Und weshalb Deutschkurse? Erhalten die Flüchtlinge in der Türkei vielleicht Türkischkurse??

Ich denke, eher nicht. Weil die Flüchtlinge in Zeltstädten separiert sind und man davon ausgeht, dass sie wieder zurückkehren. Ich habe zwar nichts dagegen, dass Flüchtlinge Deutsch lernen. Ganz im Gegenteil.

Aber die Chuzpe, wie hier im allgemeinen davon ausgegangen wird, dass alle hier bleiben und "integriert" (Lol) werden sollen, spricht schon für sich!

Die DWN sollten lieber darüber nachdenken, wie allen Flüchtlingen angesichts der hohen Anzahl deutscher Arbeitsloser und zunehmender Belastung des Mittelstandes sowie steigenden Schulden, Bankenrettungen und Haftungsübernahmen eine Existenz gewährt werden könnte.

Sozialistischer, heuchlerischer Honeypot!