China-Tianjin-Explosion-mindestens-3000tTNT(nuklear)-nicht-21t

Update 2015-08-28: Weitere Artkel dazu (englisch)
http://www.veteranstoday.com/2015/08/25/confirmation-tianjin-was-nuked/
http://crimesofempire.com/2015/08/27/the-tianjin-blasts-indutrial-accident-or-manhattan-incident/

http://geopolitics.co/2015/08/27/experts-confirmed-tianjin-blast-was-nuclear/

Update 2015-08-24 22:05: Die Explosionen im Hafen von Tianjin hatten nach Angaben des chin. Erdbebencenters eine Magnitude von 2,3 und 2,9 (30 s später) mit einem Äquivalent von 3 bzw. 21 Tonnen TNT (Erdbeben-Energie, nicht Explosion!). 

Daraus haben die Medien weltweit bewusst, mangels Fachkenntnis oder nur vereinfachend 3t bzw. 21 t-Explosionen gemacht, 

Das ist grob fahrlässig und wissenschaftlicher Unsinn, die 2. Explosion hatte mindestens 2000 t-TNT Sprengwirkung (s.u.)!

Die Angabe "1 t-TNT" ist eine anschaulichere Energie-Einheit (als  4.2 GigaJoule = 1162 kWh))  Wikipedia.: TNT

Wenn die Magnitude des Bebens 2,9 beträgt (was möglicherweise untertrieben ist), dann entspricht die an das Erdreich übertragene Schwingungs-Energie(=Beben) zwar 21 t-TNT, aber dazu ist üblicherweise ein Explosion mit 10-80 facher Energie notwendig, da der weitaus grösste Teil der Energie in kinetische Energie (Masse im Krater wird weggeschleudert), Druckwelle, Lichtbltz/Strahlungsenergie umgewandelt wird. Der sogenannten Kopplungsfaktor hängt von der Lage der Explosion (über/unter-irdisch), Bodenbeschaffenheit, Sprengstoff usw. ab.

Zuverlässiger lässt sich die Explosionenergie aus den Wirkungen / Krater ableiten. Dazu gibt es von den über 2000 nuklearen  und unzähligen konventionellen Testexplosionen umfangreiches Datenmaterial.  So hat man z.B. 1965 auf Hawaii konventionelle Explosionen mit TNT getestet. Dazu hat man oberirdisch 500 t TNT hübsch gestapelt und gezündet(s.u.), es entstand ein Krater von 50m Durchmesser. Für einen Krater von 100 m hätte man bei sonst gleichen Bedingungen 4000 t (2x2x2) TNT benötigt! 

Darüber hinaus sind die Opferzahlen in Tianjin unglaubwürdig, werden aber global nicht hinterfragt, obwohl man weiss, das China alles zensiert ! SELTSAM !
http://www.faz.net/aktuell/politik/explosionen-peking-zensiert-berichte-ueber-katastrophe-in-tianjin-13750469.html
http://www.epochtimes.de/Mediensperre-ueber-Stadt-der-Toten-Tausende-in-Tianjin-vermisst-a1262105.html

Tausende Menschen müssen durch die Explosion von Tianjing getötet worden sein – eine ganze Siedlung aus Holzhäusern verbrannte. Eine Reihe von Vorher-Nachher-Bildern zeigt das Ausmaß der Katastrophe, von der es noch immer heißt, „114 Menschen gestorben, 70 vermisst“. ..  
Innerhalb des 1000 Meter Radius sollen mindestens 5.600 Familien gewohnt haben.

Dafür wird im Rest der Welt der Begriff "nuklear" im Zusammenhang mit Tianjin zensiert (s.u.)

Bsp.: Google-Suche ab 12.8.2015 "Tianjin+nuklear"   Viele alte Links werden umgeleitet oder Artikel sind inzwischen umgeschrieben !

Darüber hinaus ist es seltsam, dass es - anders als bei 9-11 - keine offizielle Karten mit der korrekten Lage der Explosionen gibt. Der Krater war ursprünglich freie Fläche, das  Lagerhaus befand sich ca. 200m entfernt.(s.u.)

Kürzere Version dieses Artikels: http://homment.com/Update_China-Tianjin-Explosion_mindestens_2200t-TNT_nuklear_nicht-21t
(2015-08-24: seltsam: der Artikel wird von Google-Search nicht gefunden !?)

Beispiele für historische Explosiontests

https://www.google.de/search?q=sailor+hat+crater 
https://en.wikipedia.org/wiki/Operation_Sailor_Hat

Zum Vergleich eine nukleare 15 kt-TNT (kT) Test-Explosion (wie Hiroshima), 1963, 160m oberirdisch , beobachtet aus nur 10 km Entfernung ohne Schutzanzüge! Der Sprengsatz wog nur noch 364 kg (eine 28cm-Granate), die Hiroshima-Bombe hatte noch 4040 kg gewogen, welch Fortschritt!

http://en.wikipedia.org/wiki/Upshot-Knothole_Grable

Der Explosions-Krater in Tianjin, 95 x 104 m, kein Lagerhaus, sondern Parkplatz !

Interessant am folgenden Photo sind die konzentrischen Ringe ausserhalb des Sees, die darauf hin deuten, dass die Explosion unterirdisch war! 

Der wissenschaftliche Online-Explosions-Krater-Rechner

Basierend auf Tests und jahrzehntelanger Forschung gibt es z.B von der Universität of Washington einen Online-Rechner für Explosions- und Meteoritenkrater, der wissenschaftlich validiert ist.

http://keith.aa.washington.edu/craterdata/scaling/index.htm

Und damit kommt man ausgehgehend von dem entstandenen 100m-Krater in Tianjin zu ganz anderen Ergebnissen:

Wegen der vielen Parameter/Schrauben an denen man drehen kann hier ein Paar Beispiele:

Plausibel ist z.B. ein kleiner nuklearer Sprengsatz: (erprobt sind  10 t-TNT bis 50.000.000 t-TNT= 50MT)

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Kernwaffentests

z.B : Medium Atomic Demolition Munition ; https://en.wikipedia.org/wiki/Medium_Atomic_Demolition_Munition

Medium Atomic Demolition Munition (MADM) was a tactical nuclear weapon developed by the United States during the Cold War. They were designed to be used as nuclear land mines and for other tactical purposes, with a relatively low explosive yield from a W45 warhead, between 1 and 15 kilotons. Each MADM weighed around 400 lb (181 kg) total. They were produced between 1965 and 1986

Da gibt es inzwischen bestimmt bessere Upgrades mit weniger Fallout! https://de.wikipedia.org/wiki/Kernwaffentechnik

Der Krater ist in jedem Fall bei 100m ca. 27 m tief mit 95000m³ Volumen, was sich mit den angeblich 50000m³ "Zyanidverseuchten" Wasser näherungsweise deckt!

Andere Berechnungen , nicht-nuklear (aber in Tianjin praktisch unmöglich)

Ergebnis: Der Krater wurde von 16600 t-TNT (oberirdische Explosion) verursacht oder 4000 t-TNT unterirdisch.


Auf Grundlage dieser Simulationrechnungen lässt sich sagen:

a) Bei Explosion von 21 t-TNT (Äquivalent) auf der Oberfläche (hier Lager/Container) würde sich ein Krater von ca. 12 m bilden. Das ist die offizielle chinesische Darstellung, angeblich auf Grundlage der seismischen Daten. Das ist nachweislich UNFUG!

b) Wären chemische Substanzen auf der Lagerfläche für den Krater verantwortlich, müssten das ca. 13.500 t-TNT bzw. ca. die doppelte Menge Ammoniumnitrat o.ä. sein (vgl. BASF-Explosion 1921 weiter unten), also ca. 30.000 t Chemikalien (unwahrscheinlich). Die Druckwelle wäre vergleichbar mit der Hiroshima-Atombombe (ca. 13 kt, in 600m Höhe). In Hiroshima waren aber auch die Druckwirkungen grösser/weitreichender als in Tianjin. Ein oberirdischer nuklearer Sprengsatz in Tianjin mit ca. 13 kt ist trotz der Pilzwolke/Lichtblitz eigentlich ausgeschlossen wg. Fallout und Strahlungwirkung:

Wäre die Explosion knapp unter der Erdoberfläche erfolgt, hätten dafür ca. 2000- 16000 t TNT Chemisch/Mini-Nuke gereicht.

c) 4400 t TNT = ca. 10000 t Chemikalien unterirdisch scheint bei diesem Lagerplatz unwahrscheinlich.

d) Eine Mini-Nuke mit 2200 t-TNT Wirkung 20m unterirdisch gezündet würde direkte Strahlungswirkung reduzieren, allerdings gäbe es Fallout (Da hat sich aber in den letzten 70 Jahren einiges getan, um den zu reduzieren, Bsp. Neutronenwaffen ...). Scheint plausibel, aber wer war es dann ?

e) Im Internet werden auch Weltraumwaffen "Rods from God" diskutiert, massive Wolframpfeile, die antriebslos von einem Satelliten auf die Erde fallen und Überschallgeschwindigkeit erreichen wie Meteore. Ist aber unwahrscheinlich, falls sie denn überhaupt existieren, Man benötigt mehr als die freigesetzte Energie am Boden um sie in die Umlaufbahn zu bringen. Sie würden auch nur Energien im Bereich von 1 t bis 60 t TNT liefern, das reicht nicht für diesen Krater.
Darüber hinaus wäre der Absender/Angreifer eindeutig identifizierbar! 
https://en.wikipedia.org/wiki/Kinetic_bombardment
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/mike-adams/katastrophe-in-tianjin-befinden-sich-china-und-amerika-bereits-im-krieg-.html
Demnach erfolgt der Angriff von den USA als Anwort auf die Yuan-Abwertung/Wirtschaftskrieg.

f) Von  EPOCHTIMES mit Schwerpukt China  (von Exilchinesen/Dissidenten in USA !!!) wird das Ganze als Terroranschlag des Ex-Staatschefs dargestellt. Auch das ist mit grosser Vorsicht zu geniessen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Epoch_Times
http://www.theepochtimes.com/  
http://www.epochtimes.de/  
http://www.epochtimes.de/Insider-Exklusiv-zu-Tianjin-Explosion-Weil-er-Chinas-kuenftige-Wallstreet-wegbombte-wurde-Ex-Staatsc hef-Jiang-festgesetzt-a1261962.html

Meldungen zu "Tianjin+nuclear" verschwinden aus dem Internet

Google-Suche: https://www.google.de/search?q=tianjin+nuclear

Seltsam ist in diesem Zusammenhang, dass die ersten Meldungen vom Einsatz von Nuklearexperten bei Reuters und den abschreibenden Medien schon kurz danach wieder verschwanden bzw, umformuliert wurden (s.u.).

Hier z.B. Aufräumarbeiter mit Schutzanzügen/Masken: Video: http://bit.ly/1JcTcDe 

Die Suche nach Terroranschlägen im Zusammenhang mit "nuke" "nuclear" führt zu interessanten Ergebnissen:

https://www.google.de/search?q=nuke+911
https://www.google.de/search?q=nuke+bali
https://www.google.de/search?q=nuke+fukushima
https://www.google.de/search?q=nuke+tianjin
https://www.google.de/search?q=mini+nuke
https://www.google.de/search?q=Khalezov+third-truth

Der Terminus "ground zero" war früher (vor 2001) die Bezeichnung des Epizentrums einer Atombombenexplosion (Punkt auf der Erdoberfläche über oder unter der Explosion), erst ab 2001 wurde "Ground Zero" (gross geschrieben) zum Synonym für den WTC-Anschlag (nanu !!??)

Eine Übersicht über mögliche nukleare Sprengsätze gibt es hier: http://nuclearweaponarchive.org/Usa/Weapons/Allbombs.html

Update 2015-08-18: Meldungen über Nuklear-Experten verschwinden bei Reuters,sky.com, itv.com ...

News about nuclear experts (reuters  and MSM mainstreammedia) disappear
Google-Suche:   https://www.google.de/search?q=reuters+china+nucle...

Reuters-Meldung, die alle Medien ab/umschreiben):  http://www.reuters.com/article/2015/08/14/us-china-blast-idUSKCN0QH2B220150814

version 1 (von 16) 2015-08-13 8:50pm : https://web.archive.org/web/20150814012341/http://...

version 1 Thu Aug 13, 2015 8:50pm EDT

A team from the International Atomic Energy Agency's Beijing environmental emergency response center, as well as 214 Chinese military nuclear and biochemical materials specialists, had gone to Tianjin, the official Xinhua news agency said.

version 2  5 Stunden später: Fri Aug 14, 2015 2:09am EDT

Chemical safety experts said calcium carbide reacts with water to create acetylene, a highly explosive gas. An explosion could be caused if fire fighters sprayed the calcium carbide with water, they said.

Reuters-Artkel im Web-Archiv:  https://web.archive.org/web/20150814062415/http://...
Folge(Bsp.): itv.com entfernt Artikel
2015-08-14 original  http://www.itv.com/news/story/2015-08-14/nuclear-experts-at-scene-of-huge-china-explosions/

(der Link wird jetzt umgeleitet zu neuem Artikel ! )

2015-08-16 replaced by http://www.itv.com/news/story/2015-08-16/dozens-of...

ähnlich:

Original 2015-08-15 http://news.sky.com/story/1535420/nuclear-and-bioc...
wird zu 2015-08-17 http://news.sky.com/story/1535420/firefighter-pull...

Update 2015-08-17: better aerial photo: crater lake= 92x100m, needs 4400 t-TNT(explosion at/under ground)

Zufälligerweise ist das China Supercomputer Center Tianjin nur 850 m entfernt! 

https://en.wikipedia.org/wiki/National_Supercomputing_Center_of_Tianjin


Die angeblichen 700 t Natriumcyanid sind möglicherweise nur Vorwand, um Panik zu vermeiden bzw. den Bereich grossräumig abzusperren (bisher wurde die Umgebung bis 3km Entfernung evakuiert). http://www.ft.com/intl/cms/s/0/c9153022-4340-11e5-...

Eine andere wissenschaftliche Quelle zur Krater-Berechnung liefert ähnliche Ergebnisse:

Für Explosionkrater gelten vereinfacht experimentell bestätigte Formeln für Durchmesser/Tiefe/Volumen in Abhängigkeit von der Explosions-Energie( in kg TNT):

Formula for D=diameter  vs. W=energy

on/above ground-explosion : D1 [m] = 0.42W[Kg]^(1/3)    oder  W[t-TNT] = ( D[m] / 4.2 ) ^ 3
in/slightly below ground           : D2 [m] = 0.61W[Kg]^(1/3)    oder  W[t-TNT] = ( D[m] / 6.1 ) ^ 3

>> W1 = (100[m]/4.2)^3 = 13500 t-TNT

>> W2 = (100[m]/6.1)^3 =  4405 t-TNT


Quelle: http://cimec.org.ar/ojs/index.php/mc/article/viewF...

Mecánica Computacional Vol. XXII
M. B. Rosales, V. H. Cortínez y D. V. Bambill (Editores)
Bahía Blanca, Argentina, Noviembre 2003.
CRATERS PRODUCED BY EXPLOSIONS ON THE SOIL SURFACE

Daraus ergibt sich für Krater-Durchmesser folgende Tabelle:

W(t-TNT) W(kg-TNT) D1(m) D2(m)
0.1 100  1.95 2.83
1 1000  4.19 6.09
10 10000  9.02 13.10
21 21000  11.55 16.77
100 100000  19.42 28.21
200 200000  24.46 35.53
500 500000  33.19 48.20
1000 1000000  41.81 60.72
2000 2000000  52.66 76.48
5000 5000000  71.45 103.77

Oberirdisch gelagerter Sprengstoff würde bei 21 kt-TNT (offizielle Version) einen Krater von 11.5 m Durchmesser erzeugen. 

Überprüfung in Google Earth:

Daraus ergibt sich bei unterirdischer Explosion eine notwendige Sprengladung von ca. 3 kt,

Es ist offensichtlich, dass hier von offizieller Seite gelogen wird, aber warum?

Seltsam ist auch folgende Meldung: spiegel.de/panorama/tianjin-in-china-armee-schickt-atom-und-chemieexperten-a-1048108.html

-ChinasMilitär hat mehr als 200 Atom- undChemieexpertennach Tianjin entsandt. Sie testen die Luft auf giftige Gase und sollen klären, wie es ...

In der Artkelüberschrift ist aber nur von Chemieexperten die Rede:

  SPON-Artikel: Suche nach Unglücksursache: Chinas Armee schickt Chemieexperten nach Tianjin

Hilfreich ist auch, mal nach "nuke" oder "nuclear" im Zusammenhang mit 9/11, Bali-Bombing und Fukushima zu googeln:

More: Chinese Harbour Nuked.pdf (2MB), https://anonfiles.com/file/511a852636aa4459039fcbc...

https://www.google.de/search?q=nuke+bali
https://www.google.de/search?q=nuke+911

https://www.google.de/search?q=nuke+fukushima

Zum Vergleich: 2kt-TNT Explosion 1921, BASF, Oppau,DE

ttps://de.wikipedia.org/wiki/Explosion_des_Oppauer_Stickstoffwerkes
Im Gebäude Op 110 des Zweigwerks Oppau waren 4500 Tonnen Ammonsalpeter gelagert. Dort kam es am 21. September 1921 um 7:30 Uhr zu einer schweren Explosion. Sie kostete 561 Menschen das Leben, mehr als 2000 wurden verletzt. In Oppau wurden fast alle Gebäude zerstört oder beschädigt.

..
Die Untersuchungskommission der BASF kam zu dem Schluss, dass vor dem Unglück das angestrebte Mischungsverhältnis vermutlich nicht erreicht wurde, weil die damaligen Qualitätskontrollen nicht mit der notwendigen Genauigkeit durchgeführt werden konnten. So kam es zur Explosion, die in eine verheerende Kettenreaktion mündete. Die 4500 Tonnen des explodierten Düngemittelgemisches entsprachen der Explosivkraft von ungefähr ein bis zwei Kilotonnen TNT.
...
An der Stelle des Lagergebäudes entstand ein Krater von 125 m Länge, 90 m Breite und 19 m Tiefe. (also ähnlich wie in China !)

Mehr Beispiele: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_gr%C3%B6%C3%9Ften_k%C3%BCnstlichen,_nichtnuklearen_Explosionen