Amazoni

Warum der Ton rauer wird? - Flüchtlingspolitik

Warum der Ton rauer wird?

Nun ganz einfach, den Menschen wird soviel Toleranz und Political Correctness, per Gesetz, abverlangt, das sie sich gefesselt fühlen. In so einem Korsett kann man nicht arbeiten, nicht leben, nicht atmen.
Nichts ist mehr echt, alles ist auferlegt.
Das entlädt sich dann im Autoverkehr, oder im Web, wo auch immer, sie muss raus, die Wut über die Ungerechtigkeit.

Ganz offensichtlich gibt es zweierlei Recht.

Das Recht, für deutsche Bürger, die wegen jeder Kleinigkeit zur Rechenschaft gezogen werden und die ganze Härte des Gesetzes zu spüren bekommen.
Vor allem, an der ärmeren deutschen Bevölkerung, werden die Daumenschrauben angezogen.
Sie werden ausgepresst, so gut es geht.

Und das „Andere Recht“ für Migranten und Flüchtlinge. Der „Kuschelkurs“, wird von der Bevölkerung durchaus schmerzhaft wahrgenommen.

Beispiele:
So finanziert das Jobcenter, jedem dritten verheiratetem muslimischen Mann, in Berlin-Neuköln, „Vielweiber“. Wie das möglich ist, mit zwei oder mehreren Frauen verheiratet zu sein sehen sie hier:
"Vielweiberei" auf kosten des Steuerzahlers
Im Orient können sich diese Männer das nicht leisten. In Deutschland, gesponsert durch Harz vier, aber schon.

Deutsche Frauen, und ihre gemischten Kinder, die vom muslimischen Kindsvater bedroht werden, erhalten kaum Hilfe. Einige müssen das Geld, das sie von der Unterhaltsvorschusskasse bekommen haben, zurückbezahlen, weil sie nicht bereit waren den Vater zu offenbaren und sich krankenhausreif schlagen zu lassen. Frauen, die ihre Kinder und sich Selbst, vor Gewalt schützen wollen und müssen, werden allein gelassen.

Das ist für orientalische Menschen, schon einfacher. Hier wird häufig betrogen, das es nur so kracht. Für die Ämter, kaum nachvollziehbar, was da läuft. Deswegen holen sie sich das Geld, von den Deutschen wieder.
Viele verheiratete, orientalische Frauen arbeiten nicht und haben es auch nicht vor. Von einer alleinerziehenden Deutschen, wird selbstverständlich verlangt, das sie arbeitet. Das Amt wird ihr Beine machen.

Straffällige Flüchtlinge, können nicht in ihre Heimatstaaten wie z.b. Syrien abgeschoben werden. Das wissen diese Menschen natürlich und begehen fröhlich Straftaten, die kaum Verfolgt werden.

Heutzutage, möchte ich kein Polizist sein. In einem gefährlichem Einsatz, einen Flüchtling inhaftieren, der nach einer Woche wieder frei kommt und ihm vor die Füße spuckt.
Und auf gar keinen Fall, möchte ich eine Polizistin sein.

Im Hinblick auf die sexuellen Übergriffe, an Silvester 2016, sollte der Schutz der Frauen und Kinder an erste stelle stehen. Ein Land, das Asylanten Schutz gewährt, sollte in der Lage sein, an erster Stelle, seine eigenen Bürger zu schützen.
Da der Staat dies nicht tut, wird die rechtsradikale Bewegung auf den Plan gerufen, die sich dann um die Versäumnisse des Staates kümmert.

Welcher Mann, lässt schon gerne zu, das seine Frau begrabscht und vergewaltigt wird? Welcher Staat duldet das? Wie lebt diese Frau weiter, mit all ihren Gefühlen und dem Schrei nach Rache.

Sexuelle Nötigung als Demütigung, ist hier das Stichwort und wir im Krieg als Waffe verwendet.
Nur das die Flüchtlinge, hier die Schutzsuchenden und nicht die Sieger sind.

Ich beobachte seit einiger Zeit, wie Schweden, seinen zweiten Platz, als Land mit der zweithöchsten Vergewaltigung-rate auf der Welt, zu kaschieren versucht.
Statistisch gesehen, ist jede erwachsene Schwedin, einmal in ihrem Leben vergewaltigt worden. Vorwiegend von Muslimen. Seit dem Schweden ein Einwanderungsland ist, sind die Vergewaltigung-raten explosionsartig gestiegen. Um dies zu vertuschen, wurde die Statistiken, die für kurze Zeit, in Einheimische und Migranten unterteilt waren, wieder entkoppelt. Nun ist nicht mehr ersichtlich aus welchem Ursprungsland der Vergewaltiger war.
„So kann man Probleme natürlich auch lösen!“

Und die vergewaltigten Schwedinnen, sollen dann auch noch muslimische Männer integrieren. Na super! Wenn es nicht so traurig wäre, dann wäre es lustig.
In der Regel gibt es für Vergewaltigung eine Strafe von zwei Jahren. Das ist ein schlechter Witz, aber keine Strafe. 5 -10 Jahre wären angemessener. Zudem werden Vergewaltiger in den seltensten Fällen, dingfest gemacht. Im schlechtesten Fall, wird die Frau weiter bedroht, wenn der Mann nicht verurteilt wurde. Das ist leider nicht selten und ich weiß wovon ich spreche.

Was machen wir nun, mit den vielen Muslimen im Gefängnis? Ein einziger Tag im Knast, kostet im Schnitt 100 Euro. Also 36500 Euro im Jahr.
Da lohnt es sich doch etwas genauer nachzusehen, wer ins Land gelassen wird?
Der Anteil von Moslems, in Berliner Gefängnissen liegt über 90%.

Nehmen wir also "die Flüchtlinge", die ja, wie immer betont wird, nicht alle Kriminell sind. (Logisch, muß mann das immer dazu sagen?) Was muss der Staat ihnen an die Seite stellen, damit sie eingliederbar sind.

1 Sprachkurs mindestens ein bis zwei Jahre
2 Schulabschluss, falls nicht vorhanden oder anerkannt
3 Beratung /Coaching für Weiterbildung Job
4 Hilfe Beratung für Ämter
5 Gesundheitsversorgung/ Zahnmedizin
6 Wohnen Kleidung ect. Harz 4
7 Sozialarbeit / Familienhilfe

Das alles ohne Mehrkosten, wie Frau Merkel versprochen hat. Die meisten Sozialarbeiterinnen sind Frauen, das wird schwierig.
Stellen sie sich das mal bildlich vor, da entsteht eine ganze Industrie, rund um die Flüchtlinge.
Wohnungen müssen gebaut werden, Schulen und Kindergärten gebaut, Sozialarbeiter, Übersetzer, Amtsmitarbeiter, müssen eingestellt werden. 

Das wird uns dann als Wirtschaftswachstum verkauft werden! Natürlich bezahlt vom Steuerzahler.
Polizisten und Amtsmitarbeiter, werden durch Muslime aufgestockt, da sie ja sowiso viel mit Moslems zu tun haben. Wer sich als Sozialarbeiter, in Berlin bewirbt, sollte auch Arabisch oder Türkisch sprechen.


Schöne neue Welt?

Wenn Menschen nicht integrierbar sind, wird angenommen, die Integrationsarbeit habe versagt. Viele wollen aber gar nicht integriert werden. So leben wieim Orient, aber mit Harz 4. Und das ist genau das, was sich keiner eingestehen will!

Uns wird immer wieder erzählt, das die Flüchtlingspolitik „Alternativlos“ ist. Das stimmt natürlich nicht! Gesetzte sind nicht in Stein gemeißelt. Sie sollen den Bürgern dienen und nicht andersherum.

Das Schengener Abkommen, muss neu geregelt werden, weil die Situation sich so drastisch verändert hat, wie es zu der Zeit, als das Abkommen getroffen wurde, nicht vorhersehbar war.

Oder anders herum:

Nach den Dublin-Regeln muss der Asylantrag, in dem Staat gestellt werden, in welchem  der Asylbewerber erstmals europäischen Boden betreten hat. Dieses Land ist zuständig. Die Aussetzung des Schengen-Abkommens, wieder Rückgängig machen und anwenden. Frau Merkel hat diesen Vertrag, im Alleingang außer Kraft gesetzt und regiert wie eine Monarchin, gegen ihr Volk.



Integration gelingt nur, wenn das Volk, das auch will und die Voraussetzungen dafür gegeben sind! Es kann nicht dazu gezwungen werden!

Interessante Beiträge:

Der Prophet Mohammed – eine Abrechnung von Hamed Abdel-Samad   http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/t...

Koran-Suren zu Gewalt und Krieg von Higgs   https://zukunftskinder.wordpress.com/2011/04/08/ko...

Syrerin Rima Darius Die wahren Flüchtlinge bleiben in Syrien in sicheren Zonen !

Mehr zu Thema, Nachtrag:

gefunden auf: https://tachelesimnamendesvolkes.wordpress.com/201...

Wie sieht die Situation der Flüchtlinge in ihren Herkunftsländern aus? Wer Afrika schon bereist hat, wer schon dort die Lage in Augenschein nehmen konnte, vielfache Gespräche mit Betroffenen und potentiellen Flüchtlingen geführt hat, der kommt zu ganz unterschiedlichen, manchmal ganz erstaunlichen Ergebnissen. Viele Familien in Afrika kalkulieren ihre Kinderzahl z.B. danach, wie viel sie nach Europa schicken wollen. Mindestens eines muss die Flucht nach Lampedusa oder den Kanaren schaffen.