anonymous

Lage vom Krieg im Donbass vom 29.Januar

VERSCHIEDENES VOM TAGE, 29. JANUAR

In der Nacht ist nicht viel passiert, wurde am Morgen gemeldet. Einige Klarstellungen zu den Positionen der neurussischen Armee (NA) gehen aus der Meldung hervor: Weder Marinka noch Peski werden noch nicht vollständig von der NA kontrolliert – Meldungen, dass die NA durch Gegenangriffe der ukrainischen Armee (UA) aus Peski wieder verdrängt worden wären scheinen also übertrieben. Auch ein Teil von Awdejewka – südlich, in der Nähe von Spartak – wird von der NA kontrolliert. Die UA erlaubt es den Anwohnern nicht, die Stadt zu verlassen, missbraucht sie also als lebende Schutzschilde. (Worüber sich natürlich im Westen keiner aufregen wird, weil die NATO-Medien darüber natürlich nichts berichten werden.)

Bei Debalzewo war mit “Kontrolle über die Trasse” von gestern abend wohl doch nur Feuerkontrolle gemeint – also dass die Trasse unter direktem Beschuss steht. Die Situation bei Debalzewo wird von Colonel Cassad so beschrieben, dass die NA bei Krasny Pachar, Mironowka und Troizkoje heftigen Gegenangriffen ausgesetz war und erstmal zur Verteidigung übergegangen ist. Dafür wäre die NA vom Westen über Losowoje und Gorlowka Malaja an die Trasse herangekommen, und im Osten hätte sie, nachdem sie die “Nummer-Höhen” eingenommen hat und bis an den Rand von Debalzewo vorgedrungen ist, die Feuer-Kontrolle über die Trasse errungen. Außerdem lägen zwischen ihr und der Trasse selbst nur noch relativ schwache Positionen auf offenem Gelände, während die NA selbst von den die Gegend beherrschenden Anhöhen aus angreifen kann.

Nach seiner Einschätzung muss die UA in den nächsten Tagen hier mit aller Kraft angreifen, weil bei passiver Verteidigung der Kessel notwendigerweise irgendwann zuschnappt. Einen anderen Aspekt sollte man dabei auch nicht vergessen: Der Debalzewo-Vorsprung kann ja im Prinzip auch als Ausgangsbasis für einen Angriff dienen. Solche Pläne werden schon dadurch, dass man das Gebiet des Vorsprungs verkleinert, unrealistischer.

Quelle: http://vineyardsaker.de/novorossiya/verschiedenes-vom-tage-29-januar/#more-2306