Neues Buch: Wertewandel durch die 68er-Generation, Bekenntnisse eines „geistigen Terroristen“

Helmut Böttiger, Wertewandel durch die 68er-Generation, Bekenntnisse eines „geistigen Terroristen“, ISBN 978-3-7319-0049-8 Imhof-Verlag Fulda/Petersberg 2015, 252 Seiten, € 14,95

Am Rande der Weltklimakonferenz 1995 in Berlin nannte ein Ministerialrat des Bundesumwelt-Ministeriums den Verfasser einen „geistigen Terroristen“. Der hatte dort Unterlagen verteilt, die zeigten, dass CO2 nicht zur Klimaerwärmung führt. In dem Buch beschreibt er aus persönlicher Beteiligung inmitten des Geschehens den Geisteswandel in der Bundesrepublik während der vergangenen 50 Jahre und ergänzt die persönlichen Erfahrungen durch umfangreiche Recherchen über die entsprechenden Absichten und Maßnahmen höheren Orts, die zu den Ereignissen des Wertewandels geführt haben. Dieser begann in der Nachkriegszeit mit dem Übergang von der alt- zur neu-linken Bewegung, setzte sich über die sogenannte 68er Revolte, den RAF-Terrorismus bis hin zur Wandlung von Rot nach Grün fort. Dem folgten das Schüren von Umweltängsten, der „Krieg“ gegen den Terror und der Ausbruch der Finanzkrise. Der Leser erfährt dabei viele Aspekte der jüngsten Zeitgeschichte neu, Aspekte, die er selbst vielleicht nicht mitbekommen, nicht beachtet oder verdrängt hat, oder über die ihn die Medien „desinformiert“ hatten.

Inhalt: Vorwort: Muss es ein Buch sein?

Eine Szene gab den Anstoß,

Wie es anfing - im Sozialistischen Deutschen Studentenbund,

Ein kurzer Marsch durch Institutionen,

Politische Arbeit,

Aus rot wird grün,

Wider die Öko-Katastrophe,

Als Verleger der LaRouche Organisation,

Das Buch und sein Umfeld,

Bücher schreiben ist nicht schwer, Buchverkauf dagegen sehr

Was war/ist möglich? Einflussfaktoren

Wieso eigentlich „geistiger Terrorist“?

Anmerkungen

Der Verlag schickt Ihnen sicherlich gerne ein Belegexemplar

mit freundlichen Grüßen

HB

--
Dr. Helmut Böttiger, Br. Grimm Str. 10, 65232 Taunusstein
Tel 06128-23616 siehe auch: http://www.spatzseite.com