PIRATEN sagen: IT-Systeme der Landesbehörden in NRW durch Cryptolocker infiziert – Bürgerdaten sind nicht sicher



Zur Meldung, dass die IT Systeme im Innenministerium [1] [2], im Schulministerium, im Umweltministerium, im Landesrechnungshof sowie im Landschaftsverband Rheinland (LVR) durch einen Cryptolocker [3] kompromittiert wurden, sagt Marc Olejak, parlamentarischer Geschäftsführer der Piratenfraktion in NRW:

»Die Schadsoftware ist durch die verwendeten Schutzsysteme wie Virenscanner nicht erkannt worden. Die IT-Fachleute der Landesregierung waren nicht in der Lage, dies zu verhindern. Das ist ein Armutszeugnis für hochbezahlte staatliche Profis. Gerade in einem sensiblen Bereich wie dem Innenministerium darf so etwas nicht passieren.

Das ist wieder einmal der Beweis, wie wenig sicher die IT-Systeme der Regierung und der Behörden sind. Wir fordern Datensparsamkeit und einen intelligenten Umgang mit den Bürgerdaten. Wer kontrolliert die Ministerien auf Schwachstellen und wie ist ein so eklatanter Mangel möglich? Wie sicher sind die Bundesministerien? Wird dort auch mit unseren Daten geschludert?«


Quellen:
[1] IT Systeme im Innenministerium mit Cryptolocker kompromittiert http://pm.piratenpartei.de/c/16719884/a84dd2e4461-nzeksu
[2] Schadsoftware legt Computer im NRW-Innenministerium lahm
http://pm.piratenpartei.de/c/16719885/a84dd2e4461-nzeksu
[3] Cryptolocker http://pm.piratenpartei.de/c/16719886/a84dd2e4461-nzeksu

Link zur PM: http://pm.piratenpartei.de/c/16719887/a84dd2e4461-nzeksu