"Merkel muss weg!"- Rufe beim Spiel Aue gegen Dresden

Vor Drittligaspiel Aue gegen DresdenFans stören Gedenkminute für Terror-Opfer mit "Merkel muss weg"-Rufen

Eine Woche nach den Aschlägen von Paris ist in den Fußballstadien der Terror-Opfer gedacht worden – europaweit. Auch vor dem Drittligaspiel Aue gegen Dresden gedachte man den Toten. Dort wurden die Ruhe jedoch von Rufen gegen Kanzlerin Merkel gestört.

In den Stadien der Bundesliga ist wenige Tage nach den schlimmen Anschläge von Paris den Todesopfern gedacht worden.

Vor allen Partien standen die Zuschauer auf, die Mannschaften stellten sich zusammen am Mittelkreis auf und hielten für einen Moment inne. Auch in ausländischen Ligen wurden den Opfern gedacht.

In der deutschen dritten Liga gab es ebenfalls diese Trauerminute. Beim Ost-Duell Aue gegen Dresden wurde die Ruhe allerdings von Fans gestört, die während der Gedenkminute lautstark "Merkel muss weg" riefen.