Das "Bild" der Asyluchenden,

das hier in Medienberichten und in You-Tube Videos vermittelt wird, ist ein extrem negatives.

So habe ich beispielsweise noch nie ein Interview mit einem Asylanten gesehen, der sich bei seinem Gastland und dessen Bürgern für die Aufnahme und Verpflegung bedankte und erleichtert war, den Bedrohungen, denen er in seinem Heimatland ausgesetzt war, entkommen zu sein.

Man sieht stets fordernde, unverschämt fordernde, Essen aus dem Fenster werfende, in Italien teils plündernde und zerstörende, randalierende und unzufriedene Asylanten. Ist das der Normalfall, oder ist es Absicht, ausschließlich solche Bilder zu zeigen ?

Gäste verhalten sich jedenfalls anders. Vor allem dann, wenn sie einer Bedrohung in ihrem Herkunftsland entkommen sind. Oder waren die froh, sie los zu werden?