Reisebericht

Paris, die Stadt der Liebe

Paris. Stadt der Liebe. Was man alles so an einem Tag sehen kann.

1 Tag in Paris

Am 22.08.2004 war es wieder soweit. Um 7 Uhr morgens ging es mit Germanwings vom Flughafen Köln/Bonn nach Paris. Am Flughafen haben wir Karten „Paris Visite“ für die Zonen 1-5 gekauft. Mit diesen Tickets kann man die meisten sehenswürdigkeiten mit der Metro und der Bahn erreichen. Wir haben bereits in Deutschland durch die Mithilfe von www.parisweb.de eine genaue Besichtigungsroute ausgearbeitet. Als erste Sehenswürdigkeit stand bei uns die Basilique du Sacre Coeur. Vom CDG zu Basilique du Sacre Coeur nahmen wir den Zug: RER B2 oder B4 bis Gare du Nord, dann die Metro 4 Richtung Porte de Clignancourt bis Barbès Rochechouard, dann Metro 2 Richtung Porte Dauphine bis Anvers. Ist man aus der U-Bahn Station ausgestiegen so sieht man direkt das Sacre Couer. Um 9 Uhr morgens waren dort bereits 1000e von Touristen. Ein paar Erinnerungsphotos geschossen und es ging weiter mit der Metro 2 Richtung Nation bis Barbès Rochechouard und dann die Metro 4 Richtung Porte d'Orléans bis Citè zu Notre Dame. Notre Dame haben wir uns ein wenig anders vorgestellt. An dem Sonntag hat eine heilige Messe stattgefunden und alle Touristen besichtigten das Innere der Kirche, während der Priester eine Messe celebriert hat. Auf die Türme von Notre Dame sind wir nicht gegangen, da erstens viele Leute in der Warteschlange standen und zweitens es nicht gerade günstig gewesen ist. So sind wir dann weiter zu Fuß am Palais du Justice zu Musée du Louvre geeilt. Dort haben wir eine Pause eingelegt. An dem Tag war das Wetter herrlich so konnten wir uns vor du Louvre ein wenig sonnen. Wir mussten dann aber auch weiter. Der Park von du Louvre ist wunderschön. Neben dem kleinen Arc du Triophe du Carrousel gibt es im Park ein Riesenrad und einige Wasserbrunnen wo sich Leute entspannen. Unsere Richtung war Arc du Triophe. Am Anfang von der bekannten Straße "Les Champs-Elysées" ist der Platz "Place de la Concorde". Wir hatten also noch einen weiten Weg vor uns. Auf der Straße "Les Champs-Elysées" ist wirklich was los. Gemütlich wollten wir einen Kaffee trinken. Unsere Wahl ist dabei versehentlich auf ein 5 Sterne Hotel gefallen. Schlußfolgend haben wir 2 Erfrischungsgetränke für je 5 Euro bestellt. Arc du Triomphe gesehen und weiter ging es mit der Metrolinie 6 Richtung Nation bis Trocadéro. Am Eiffelturm war was los. Ca. 30 Minuten gewartet bis wir auf die 2te Etage hochgefahren wurden. Dann nochmal 15 Minuten warten bis wir bis ganz nach oben fahren durften. Wer in Paris ist, muss auf jedenfall auf den Eiffelturm. Es ist zwar nicht unbedingt günstig (10,40 pro Person) aber man ist ja nicht jeden Tag in Paris und die Aussicht rechtfertigt auch den Preis. Man kann ganz Paris von oben sehen. Alle Sehenswürdigkeiten die wir zuvor besichtigt haben, sahen wir auch von ganz oben. Es war herrlich. Der Höhepunkt unseres Aufenthaltes in Paris war der Heiratsantrag von mir an meine Freundin. Ganz Paris liegt dir zu Füßen und deine Traumfrau antwortet mit einem "JA". Das ist wirklich nur ein einmaliges Erlebnis. Am Fuße vom Eiffelturm machte wir wieder eine Entspannungspause und legten uns auf eine Wiese. Anschließend machten wir uns auf den Weg zur Madelaine Kirche, die wir unbedingt noch sehen wollten. Das war auch unser letzter Stop. Wir machten uns mit der RER B3 zum CDG Flughafen. Unser Rückflug verspätete sich um 2 Stunden. Zu Hause angekommen ging unser schöner Tag in Paris zu Ende.

Weitere Photos und Berichte gibt es unter

www.urlaubs-photos.de

Bild Nr. 6775 - 224 mal gesehen

Bild Nr. 6777 - 602 mal gesehen

Bild Nr. 6776 - 433 mal gesehen