Eine Woche voller Sonnenschein auf Rügen

Wer ein ruhiges beschauliches Örtchen auf Rügen sucht, wird sein Urlaubsglück in Lohme nahe der Kreideküste und im Nationalpark Jasmund gelegen finden.

Wir mieteten uns hier eine Ferienwohnung und steuerten von dort aus auch die schönsten Sehenswürdigkeiten an. Am Kap Arkona wanderten wir bei herrlichstem Spätsommerwetter an der Küste entlang. Am Leuchtturm vorbei führt nämlich einer der schönsten Küstenwege Deutschlands entlang des Hochufers. Herrliche Rundblicke auf die Ostsee hat man von hier oben. Das einzige Manko sind die Fahrradfahrer die zu weilen etwas nerven können, da der Uferweg an manchen Stellen recht schmal verläuft. Selber jedoch als Radfahrer sieht man das natürlich wieder anders und schimpft auf die Fußgänger. Jeder sieht’s eben aus seiner Warte.

Das Fischerörtchen Vitt (neben dem Kap Arkona gelegen) kommt sehr beschaulich daher und besitzt ein schnuckeliges „Cafe am Meer“. Würde man nicht den Norddeutschen Snack hier hören, könnte man meinen, man sei kulissentechnisch auf Mallorca oder Ibiza. Wer sich jetzt auf der Stelle kein Getränk holt, sich hinsetzt und genießt, der hat’s echt verrissen!

Tja mit dem Wetter haben wir ja nun einfach mal echtes Schwein gehabt. Unsere Vermieter meinten, wir hätten die sonnigste Woche des Jahres abgegriffen! Aber das erzählen die wahrscheinlich jedem, nur dass er auch ja im nächsten Jahr wieder kommt. Da wir die Beiden aber ganz nett fanden, gehen wir einfach mal davon aus, das da was dran ist mit dem Wetter. Denn der August war ja nun in Berlin auch nicht so der Hammer, oder?

Auf jeden Fall sind wir am nächsten Tag zum Königsstuhl aufgebrochen zu Fuß von unserer Behausung aus durch den Wald (Parkgebühren sparend). Dort angelangt wollen die jetzt doch glatt 6 Euro für den Zutritt zum Königstuhl haben. Nur mal gucken 6 Euro. Na super!!! Das Geld kann man sich echt klemmen! Denn der Blick von oben ist längst nicht so imposant wie der von der Seite und von unten. Tourinepp fällt mir dazu nur ein. Das die das Nationalparkzentrum und den Zugang zur Plattform zusammengelegt haben, ist eine echte Sauerei! Solche Sachen müssten echt umsonst sein. Wozu bezahlt man denn dort Kurtaxe und Parkgebühren. Eine Familie mit 3 Kindern beispielsweise wird da echt geschröpft. Hier noch eine Wurst, da noch ein Eis, schnell noch einen lieben Gruß an die Freunde, schon hat man da in zehn Minuten 50 Euro ausgegeben. Und das für Sachen, die eigentlich Peanuts kosten müssten. Urlaub in Deutschland können sich, wenn das so weitergeht, eh bald nur noch die Omis und Opis leisten. Okay, da kann man jetzt echt drüber streiten. Aber manche Sachen gehen echt zu weit.

Wer die Wissower Klinken vor dem Abbruch kennt, der weiß, dass hier ein echtes Naturhighlight abhanden gekommen ist. Schade drum, aber das passiert nun mal leider. Zum Glück hatte ich die damals im ursprünglichen Zustand noch geknipst. Aktuelle Bilder von diesem Blick, den Caspar David Friedrich so schön im Bild festhielt, sind in meiner Bilderübersicht zu finden.

Das Ostseebad Sellin beeindruckt aber auch immer wieder. Die steil abfallende Treppe und die wunderbare Seebrücke sind phänomenal. Die Villen in der darrübergelegenen Seepromenade vorbildlich in Schuss. Eine absolute Augenweide für Seebäderarchitektur-Liebhaber.

Zuletzt statten wir Stralsund noch einen Besuch ab. Wer Stralsund noch aus tiefsten Ostzeiten kennt mit übel zerfallenen Fassaden, das man beim Anblick einfach nur heulen konnte, der wird das Stralsund 2005 kaum mehr wiedererkennen. Die alten Hansehäuser erstahlen überall im neuen Glanz. Zudem ist die Altstadt von der Unesco zum Weltkulturerbe unter Schutz gestellt worden. Und wenn man dazu noch die hammermäßige Lage genau am Strelasund bzw. Meer beachtet, dann ist Stralsund echt eine deutsche Traumstadt. Auf den Turm der Marienkirche und zum Hafen muss der Stralsundbesucher jedoch unbedingt noch. Denn wer hier nicht war, hat tolle Ausblicke auf die Stadt versäumt!

Rügen bietet weitaus mehr als endlose Strände und Kreideküstenzauber. Bei einem weitgefächerten Angebot an Urlaubsaktivitäten findet jeder seinen Traumurlaub auf der größten deutschen Trauminsel Rügen.

Da wir sonst mehr per Fahrrad unterwegs waren, was wegen unserer kleinen Tochter momentan nicht mehr so geht, haben wir trotzdem super Radtouren ausfindig machen können. Den Südosten auf der Halbinsel Mönchgut und den Nordwesten auf der Halbinsel Wittow können wir für alle Radler wärmstens empfehlen. Hier sind etliche Wege neu ausgebaut und ideal für Tagestouren! Von Bug (bzw. Dranske) Strand aus kann man hinüber nach Hiddensee gucken. Einmalig schön!

Bild Nr. 15154 - 332 mal gesehen

Bild Nr. 15160 - 247 mal gesehen

Bild Nr. 15167 - 238 mal gesehen

Bild Nr. 15169 - 453 mal gesehen

Bild Nr. 15172 - 247 mal gesehen

Bild Nr. 15173 - 251 mal gesehen

Bild Nr. 15175 - 254 mal gesehen

Bild Nr. 15178 - 211 mal gesehen

Bild Nr. 15176 - 253 mal gesehen

Bild Nr. 15174 - 277 mal gesehen

Bild Nr. 15171 - 237 mal gesehen

Bild Nr. 15170 - 259 mal gesehen

Bild Nr. 15168 - 249 mal gesehen

Bild Nr. 15166 - 246 mal gesehen

Bild Nr. 15163 - 291 mal gesehen

Bild Nr. 15164 - 329 mal gesehen

Bild Nr. 15165 - 308 mal gesehen

Bild Nr. 15161 - 255 mal gesehen

Bild Nr. 15159 - 342 mal gesehen

Bild Nr. 15158 - 405 mal gesehen

Bild Nr. 15157 - 364 mal gesehen

Bild Nr. 15156 - 306 mal gesehen

Bild Nr. 15155 - 386 mal gesehen

Bild Nr. 15153 - 564 mal gesehen