Auch hasserfüllte Blicke demnächst verboten?

Natürlich. Man wird gezwungen, eine Brille anzulegen, die genau abcheckt, wohin Du guckst und mit welcher Intensität. Die Daten werden dann direkt an die Amadeu-Stiftung übertragen und ausgewertet. Die edle, hülfreiche und so gute wie selbstlose Kahane samt Kollega Schrullia - do it again- Ramm freuen sich bereits.

Weg-Gucken bei Trans-Queer-Patchwork-Gendern ist ebenfalls strengstens untersagt und wird als Diskriminierung empfunden.

Ihr Michel