Amazoni

Europa und der konstruierte Bürger!

Europa und der konstruierte Bürger!

Keine Grenzen und dafür „Gated Commiunity´s“, für die Reichen.

Was ist eine Grenze? Ein „Nein“ist eine Grenze. Ein „Ja“ ist eine Öffnung.
Wenn sie ein Haus haben, dann sind die Mauern, eine Grenze und die Tür ist, die variable Möglichkeit zu öffnen oder zu schließen. Sie können sich entscheiden, ob sie jemanden hereinlassen lassen wollen, oder nicht.
„Ja, kommen sie doch herein“
„Nein, es passt mir heute nicht!“
Sie entscheiden, was passiert. Um zu ihren Haus zu kommen, muss jemand die Tür am Gartenzaun öffnen. Es kann sein, das diese Tür verschlossen ist. Dann sollte man klingeln und fragen, ob man herein darf.
Warum schreibe ich diese einfache Sache so detailliert auf. Weil wir vergessen haben, das wir im Alltag viele Grenzen setzten, nicht nur verbale Grenzen.

Wenn sie aus ihrem Haus gehen, dann schließen sie die Tür zu, vielleicht sogar mit einem Sichheitsschloss. Manche haben einen Hund der das Haus bewacht. Dann steht am Zaun, Vorsicht vor dem Hund.
Was sie bestimmt nicht machen, wenn sie ihr Haus verlassen, ist:
Beide Türen offen lassen, Licht anmachen und alle Wertsachen, inklusive Geld auf die Türschwelle legen? Das wäre doch verrückt dies zu tun oder? Jeder würde sie für so viel Dummheit auslachen.
Das ist aber genau das, was Deutschland gerade tut.
Die Politiker behaupten, das es nicht möglich ist im einundzwanzigsten Jahrhundert, eine Genzanlage mit Durchgängen zu bauen. Es sagt nur keiner, warum es nicht möglich ist. Das ist ja auch quatsch, natürlich ist es möglich!

Ich fürchte die Politik versucht das Flüchtlingsproblem auf andere, unangenehme Weise zu vertuschen. Durch eine kleine Verschärfung der Schengener Außengrenzen wird Sicherheit suggeriert. Surrogate, haben es so an sich, das sie vorgeben etwas zu sein, was sie nicht sind. Statt einer Grenze um Deutschland, wird es Grenzen um die Behausungen der Reichen geben. Genannt wird dieses Konzept „Gated Commiunity“. 


Zitat aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Gated_Community
Eine Gated Community beschreibt einen geschlossenen Wohnkomplex mit verschiedenen Arten von Zugangsbeschränkungen. Die Größe von Gated Communitys variiert von einzelnen bewachten Appartementblöcken bis hin zu großflächigen Siedlungen mit über 100.000 Einwohnern mit eigener Infrastruktur wie Einkaufsmöglichkeiten, Gemeinschaftseinrichtungen, eigenen Schulen und Krankenhäusern und sogar eigenen Bürozentren und Arbeitsstätten. Seit den 1970er Jahren ist die Anzahl der geschlossenen Wohngegenden kontinuierlich gestiegen, vor allem in den Ballungszentren Nord- und Südamerikas. Auch in Asien und Europa gibt es seit Beginn des 21. Jahrhunderts diese Art von Wohnform.

Zitat Ende



Auf diese Weise, entzieht sich der Staat seiner Verantwortung, der ärmeren Bevölkerung gegenüber. Ein bisschen Grenze für alle und sehr viel Grenze für die Wohlhabenden.

Die Privatisierung, öffentlicher Plätze ist ohnehin schon im vollen Gange.

Sie richtig wohl, ist dem normal-Bürger bei all dem nicht. Nur, das er das leider nicht mehr äußern darf. Denn der europäische Bürger ist:
Politisch Korrekt, Gender, Tolerant und natürlich Multikulturell.

Mit einem Wort, ein „Konstrukt“ aus Brüssel.

Hat ein Mensch eigentlich ein Recht auf seine Natur? Und was ist diese Natur des Menschen?
Der Mensch ist ein Rudeltier, das sich entscheiden kann zu lieben oder zu töten. Er ist ein territoriales Wesen. Ein Mensch, wird seine Familie und seine Kinder, bis auf Blut verteidigen, wenn es sein muss. An nächster, Stelle steht seine Sippe und dann sein Volk. Alle Anderen kommen danach.

So ist der Mensch von Natur aus. In unserer Demokratie, wird diesem Wesen viel abverlangt. Ein erwachsener Mensch, ist ein konstruiertes Wesen, das wenn er Glück hat, seine Natur mit einbauen kann. Oder er muss ein Ventil für seine tierischen Anteile finden. Kleinen Kindern bringt man bei, das man den Anderen nicht mit der Schippe haut, weil es etwas weggenommen hat, oder weil einem einfach danach ist. Man bringt ihnen demokratisches Handeln bei, in der Hoffnung, das es für alle gut sei.
Erziehung hat aber auch Grenzen. Sie werden einem Menschen, seine Natur nicht völlig ab-erziehen können. Wenn der Druck zu hoch wird und die Spaltung zwischen Wesen und Konstrukt zu groß wird; dann verliert er die Kontrolle und die Natur nimmt ihren Lauf.

Ich denke die Angst, der Politiker in Sachen Grenze, ist folgende:
Wenn eine Grenze da ist, kann es passieren, das die Grenze überrannt wird. Also müsste man sie auch verteidigen, oder? Oder die Grenze würde belagert werden. Der Konflikt zwischen Europa und Afrika, wäre in seiner ganzen Größe sichtbar. Arm und Reich. Das „unaussprechliche“, ist ausgesprochen.

Haben sie eine Lösung dafür!

Amazoni