Reisebericht

Paddeltour im Rheinsberger Seengebiet

Zu Pfingsten haben wir wieder einmal festgestellt, was für schöne Gegenden es doch in Deutschland gibt.

Mit unserem Paddelboot durchstreiften wir die Rheinsberger Seen (nordwestlich von Berlin gelegen). Etliche Paddler trafen wir unterwegs, die in reichlicher Pfingststimmung waren und offensichtlich viel Spaß beim Dahingleiten hatten.

Wir setzten unser Boot am Dollgowsee bei Zechliner Hütte ein und schipperten von dort in den Schlabornsee. Von dort ging es weiter durch einen angenehmen schattigen Kanal in den Rheinsberger See, auf dem ein fetter Wind uns fast zum Kentern brachte und die Motorbote dazu ihr Übriges taten. Als wir wieder zu uns kamen, paddelten wir weiter schnurstracks in den Grienericksee, der als kulturellen Höhepunkt mit dem Rheinsberger Schloss aufwartet.

Nach einem angenehmen Picknick und genussvollen Blick aufs Schloss traten wir gemächlich die Rücktour an. Bei entspannter Fahrt braucht man für diese Strecke etwa 6 Stunden hin und zurück (bei einer Streckenlänge von ca. 12 km). Die Seen im Ruppiner Land sind für ruhesuchende Picknickpaddler genau das Richtige und können von uns getrost empfohlen werden.

Am nächsten Tag war es einmal genau umgedreht - wir die Jäger und die Paddler die Gejagten. Denn unser Kumpel lud uns spontan zu einer genialen Motorbootspritztour ein. Natürlich haben wir uns dabei Mühe gegeben, die Paddelfreunde gemächlich zu überholen, wirklich! ....

Von Alt Ruppin führte uns der Weg bis zur Insel im Gudelacksee (Lindow). Etliche Bootsleute zog es hier zu Pfingsten her, die wie wir das reizvolle Seengebiet erkundeten und hier innehielten. Anschließend stellten wir aber fest, dass ein umweltbewusstes ruhiges Kajak doch eher unser Ding ist. Im Großen und Ganzen geht es auf den Gewässern aber eher friedlich zu.

Für Leute, die in motorbootfreien Gewässern unterwegs sein wollen, ist der alte Rhin ab Rheinsberg eine reizvolle Alternative. Die Strecke ist über 20 km lang und endet am Zermützelsee. Wer Boote ausleihen will, hat in den größeren Ortschaften gute Chancen. In der Hochsaison von Juni bis August sollte man jedoch unbedingt vorreservieren!

Die Ausleihe gegenüber der Kirche in Alt Ruppin bietet einige Möglichkeiten an. Hier kann sogar vereinbart werden, die Boote an die jeweilige Wunschstelle fahren zu lassen. Eine anschließende Abholung der Boote kann man auch buchen.

Na dann, viel Vergnügen beim Paddeln!Bild Nr. 4221 - 251 mal gesehenBild Nr. 4223 - 232 mal gesehenBild Nr. 4232 - 166 mal gesehenBild Nr. 4231 - 167 mal gesehenBild Nr. 4230 - 180 mal gesehenBild Nr. 4229 - 503 mal gesehenBild Nr. 4228 - 189 mal gesehenBild Nr. 4227 - 171 mal gesehenBild Nr. 4226 - 207 mal gesehenBild Nr. 4225 - 200 mal gesehenBild Nr. 4224 - 203 mal gesehenBild Nr. 4222 - 229 mal gesehen