Reisebericht

Billig fliegen: Marseille für 15 Euro mit Ryanair / neue Ziele ab Deutschland

Ryanair startet mit der Umstellung auf den Winterflugplan 2006/7 eine ganze Reihe neuer Strecken ab/an Deutschland. Darunter auch die französische Hafenstadt Marseille, die am 9. November 2006 ex Frankfurt-Hahn und Karlsruhe/Baden-Baden erstmals angeflogen wird. Preis: 14,99 Euro inkl. Steuern und Gebühren. Diese Preise gelten allerdings nur für absolute Frühbucher...

Wer das „Tor zur Provence“ schnell passieren will, sollte dabei nicht nur in der kommenden Aktionswoche flink auf www.ryanair.de klicken und sich noch bis kommenden Montag, 4. September 2006 um Mitternacht Tickets zum One-Way-Preis von 14,99 Euro* inklusive Steuern und Gebühren sichern – sondern auch überlegen, ob für den Kurztrip nicht der optimierte Check’n Go Service eine Option wäre.

Denn: Ab sofort ist dieser nicht nur mit einem gültigen EU-Reisepass möglich, sondern auch mit einem aktuellen EU-Personalausweis. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Handgepäck-Passagiere, die ab 72 bis vier Stunden online vor der planmäßigem Abflugszeit eingecheckt haben, müssen am Flughafen nicht mehr zum Check-In-Counter, sondern können direkt via Sicherheitskontrollen zum Abflug-Gate gehen, wo sie zudem bevorzugt einsteigen dürfen.

Geographie macht in Marseille Geschichte: Schon vor 28.000 Jahren war die Gegend um die heutige Hafenstadt ein bevorzugtes Siedlungsgebiet, wie auch die Felsmalereien der Grotte Henri Cosquer bezeugen. Heute zählt die Stadt 807.000 Einwohner. Umgeben von Hügelketten, durch die Küstenfelsen der Calanques vom Meer beschützt, erstreckt sich Marseille 57 Kilometer entlang der Mittelmeerküste. Die Sonne ist nur eines der Elemente, die das Leben hier so angenehm machen. Und der Mistral sorgt für das strahlende Licht, das so berühmte Maler inspiriert hat wie Cézanne, Braque, Dufy, Derain, Marquet...

Dabei hat Marseille es geschafft, seine Traditionen über Jahrhunderte hinweg lebendig zu erhalten, und eine Lebenskunst zu entwickeln, die inzwischen legendär ist. Man kann die berühmte Canebière von Marseille bis zum Alten Hafen mit seinem Fischmarkt herunterschlendern, um anschließend mit dem berühmten "Ferry-Boat" zu fahren. Marseille ist zudem nicht nur für Seife und Santons, die provenzalischen Krippenfiguren, berühmt, sondern erst recht für den Pastis und – natürlich – seine weltberühmte Bouillabaisse.

Das ganze Jahr über finden in Marseille entsprechend zahlreiche Feste und Veranstaltungen statt: Lichtmess und die "Navettes", Karneval, das Fischerstechen von L’Estaque, das Windfest (Fête du Vent), der Weihnachtsmarkt und vieles mehr.

Marseille, das Tor zur Provence, ist also ein lohnenswertes Reiseziel und idealer Ausgangspunkt, um die schönen Dörfer und die Traditionen der Provence zu entdecken. Von Marseille ausgehend bietet etwa das Office de Tourisme et des Congrès de Marseille zahlreiche Ausflüge „à la carte“: die Steilküste von Cassis, den Hafen von Martigues und die Côte Bleue (blaue Küste), die Mühlen von Allauch, Aubagne und seinen Berg, den Garlaban, das Bergmassiv Sainte-Baume, den Berg Sainte-Victoire, aber auch Aix-en-Provence, Saint-Rémy de Provence, Arles, Les Baux-de-Provence, die Alpillen, die Camargue…

Will heißen: Viele gute Gründe, eingerostetes Schul-Französisch hervorzukramen und die Stadt für sich zu erobern. Auch und vielleicht gerade im Winter. Um dann im Sommer zur Lavendelblüte wiederzukommen.

Diese und andere Reiseideen liefert auch die deutschsprachige Website von www.marseille-tourisme.com, passende Hotel- oder Mietwagenangebote zu den Ryanair-Flügen bieten zudem die entsprechenden Links auf www.ryanair.de.

Bild Nr. 19907 - 204 mal gesehen
Bild Nr. 19909 - 158 mal gesehen
Bild Nr. 19911 - 152 mal gesehen
Bild Nr. 19910 - 185 mal gesehen
Bild Nr. 19908 - 152 mal gesehen