Selbstdenker

Die Gebühreneinzugskrake GEZ - Vom Volk bezahlte Verblödung!

Habe mal meine gesicherten xml-files gesichtet dabei ist mir der Artikel von 2010 in Erinnerung gekommen, Quelle war damals  www.readers-edition.de/2007/07/01/sind-ard-leitlin... ... Diese URL ist heute umgeleitet zu http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/

Zeit.de - Warum der öffentlich-rechtliche Rundfunk nicht leistet, wofür er die Gebühren bekommt.

Diese Legitimationskrise ist nicht heute und nicht gestern entstanden – und erst recht nicht durch das Internet. Wenn es eine Ursache gibt, dann liegt sie in der Konkurrenz der privaten Sender, die den Quotendruck hergestellt hat, der als Mutter aller Missstände gelten kann. Wann immer eine gute Sendung aus dem Programm genommen wird, heißt es: Die Quote war schlecht, und wann immer eine schlechte Sendung im Programm gehalten wird: Die Quote war gut. Über Qualität und Angebot von Sendungen nach der Zuschauerquote zu urteilen bedeutet aber für die öffentlich-rechtlichen Sender, dass sie sich wie reine Wirtschaftsunternehmen verhalten, das heißt nach Maßgabe der Produktverkäuflichkeit, ohne Blick auf eine weitergehende Verantwortlichkeit. Warum sollen Sender, die sich wie Privatakteure auf dem Markt verhalten, eine Gebühr bekommen, die sie von der Rücksicht auf den Markt befreit? Dies ist die Legitimationskrise des öffentlich-rechtlichen Rundfunks: Er wird für eine Freiheit bezahlt, die er nicht nutzt. [weiter by zeit.de]

Anscheinend hilft hier nur kollektive Verweigerung gegen diese Verachtung des zahlenden Bürgers. Während man in den ARD-Leitlinien 2005/2006 noch folgendes in der Rubrik “Wissen, Beratung und Service” nachlesen konnte:

“Vor allem der öffentlich-rechtliche Rundfunk kann aufgrund seiner Unabhängigkeit von kommerziellen und politischen Interessen und Einflüssen Beratungs- und Service-Angebote zur Verfügung stellen, denen der Zuschauer volles Vertrauen schenken kann. Dementsprechend wichtig nimmt die ARD diese Aufgabe…”

steht in den aktuellen ARD-LEITLINIEN 2007/2008 nur noch folgendes:

“Die Stärke der ARD liegt darin, dass ihre Sendungen frei von kommerziellen Interessen gestaltet werden.”

Die “politische Unabhängigkeit” der ARD wurde aus den ARD-LEITLINIEN 2007/2008 entfernt! Warum? Nun ja, die Zwangseintreibung pro Haushalt steht bevor, und dies ist schon ein starkes Stück. Wenn alle Bevölkerungsschichten Rundfunkgebühren zahlen müssen, sollte das Öffentlich/Rechtliche Fernsehen/Rundfunk auch deren Wünsche bedienen! Weit gefehlt, um an das Geld der Bürger zu kommen ist der GEZ nichts zu Blöd!!!

GEZ setzt Pfefferspray ein!

Als der 37 jährige Bauarbeiter Fehmi R. aus Hamburg letzte Woche nach Hause kam, fiel ihm ein Verdächtiger auf, der an den Briefkästen rumschnüffelte. Die obskure Person notierte sich die Namen auf den Postästen.
Als der mutige Arbeiter den Verdächtigen fragte, was er dort tue, wurde dieser handgreiflich und schubste ihn zu Boden. Der Bauarbeiter fiel mit samt seinen Einkaufstaschen auf die Stufen. Der Angesprochene soll dann gerufen haben: "Ich bin der Gott der ARD!" und nahm seinen Pfefferspray zur Hand und sprühte es dem Hausbewohner in die Augen. [weiter by mmnews.de]

Die Methoden der Gebühreneinzugskrake GEZ werden immer rabiater. Ein Gebührenschnüffler von ARD und ZDF setzte Pfefferspray ein, nur weil das Opfer Fragen stellte. Unglaublich!

Foyer des Arts - Hubschraubereinsatz (1982)

Vom Album "Von Bullerbü nach Babylon" der deutschen Musikgruppe Foyer des Arts, NDW, Max Goldt, Gerd Pasemann. Niemand will den beiden Tantiemen streitig machen. Aber dieses Lied gehört gehört.

Foyer Des Arts - Komm in den Garten

Track №15 from Album "Könnten Bienen fliegen" (2000)