Krim- Verstoss gegen Völkerrecht?

Krim- Verstoss gegen Völkerrecht?

Wie war das doch nochmal „Verstoss gegen Völkerrecht“. Ich traue meinen Augen und Ohren nicht. Da wird die Geschichte zu einer sauberen Affäre und die Realität, in der immer wieder die gleichen Feindbilder gestrickt werden, zu einer Hure... Feindbilder, das sind die kontroversen Ablichtungen von friedliebenden Völkern und Regierungen, die nicht in das „Demokratieverständnis“ westlicher Politiker hineinpassen. Kommt mir alles irgendwie bekannt vor.

Slogan wie „Sicherheit des jeweiligen Staates und seiner Bürger sind in Gefahr...“. Welche Bürger waren und sind in Irak, Afghanistan, Mali, Somalia und auf anderen Kontinenten in Gefahr? Nichts rechtfertigt ein Eingreifen der USA oder von Teilen der Nato.

Die Krim ist selbsterklärtes Autonomiegebiet. Nicht nur die über 1 Mio Russen wollen ihre „Schutzmacht“, ein Großteil der Bevölkerung will nicht in die EU. Der Gegensatz: Bei einer Entfernung von mehreren Tausend Kilometern vom eigenen Territorium sind militärische Einsätze mehr als fraglich! Was ist Prag, Kabul und Simferopol gegenüber einer Welt voller neuer Kriege? USA und Marionetten-EU praktizieren es und nahezu täglich kommen neue Kriegsgebiete hinzu. Welche Rolle spielen eigentlich die UNO und Menschenrechtsorganisationen? Ach so, ich vergaß ja, dass diese Organisationen mit auserwählten, teilweise handverlesenen Menschen besetzt sind, die im Gleichklang mit gewissen Politikern reden. Diese Marionetten sitzen im selben Boot wie ihre Brötchengeber. Menschenrechtsverletzungen werden als solche nur dann deklariert, wenn USEUNATO es für richtig befinden. Bravo! Demokratie in Aktion!

Ungerechtes Eingreifen“ der Russen? Was würden Sie denn tun, wenn der Feind plötzlich vor der Haustüre steht. Sie würden ihn doch kaum herein bitten... Genauso ist es mit den Russen, sie fühlen sich mit Recht bedroht weil sie das Expansionsverhalten der NATOEU kennen. Der Zankapfel ist das Schwarze Meer. Es ist natürlich das Tor nach Rußland und Eurasien. Das Geifern gegen die Russen nimmt zu. Kein Wunder, dass Hardliner wie Kerry die Konfrontation suchen. Dass Frau Merkel sich zu Äußerungen hinreisen läßt war klar. Läß't Putin unbeeindruckt. Was soll er sagen, wenn eine Raubkatze ohne Zähne ihm selbige zeigen will.

Sanktionen, welche Sanktionen? Ein Land hängt am Tropf Rußlands. Die Ukraine und große Teile der EU sind von den Bodenschätzen, insbesondere vom Gas und Erdöl der Russen abhängig. Ein Faustpfand für Putin im taktischen Geplänkel einer selbstverständlich auch diplomatischen Lösung, die absolute Priorität gegenüber allen anderen Gedanken hat.