Reisebericht

Ibiza – nicht nur Insel im Mittelmeer, sondern auch Lebensgefühl.

Ob am Strand oder in den Gassen von Evissa – schon nach kurzer Zeit wird man von mediterraner Gelassenheit erfaßt. Die Atmosphäre auf Ibiza ist gemütlich und tolerant. Viele Menschen unterschiedlichster Herkunft leben auf Ibiza schon seit Jahrhunderten ohne Probleme zusammen.

Strände

Mit dem Mietauto kommt man schnell von einer Badebucht zur anderen. Die schönste fanden wir in der Nähe von Port de Sant Miquel, ideal zum Schnorcheln und nicht so überlaufen. Hier lohnt auch ein Besuch der nahegelegenen Tropfsteinhöhle Cova de Can Marca. In der Cala Benirras finden unter sommerlichem Vollmond Hippietänze mit Trommelwirbel statt. Nicht nur der besonders schöne Sandstrand mit türkis leuchtendem Wasser und Blick auf die vorgelagerten Inseln begeisterten uns von Cala Comte; dies war auch ein romantischer Ort (Rotwein nicht vergessen!;-)), um den Sonnenuntergang zu erleben. Auch die felsige Küste bei Cala d’Hort mit der sagenumwobenen Felsinsel ist ein beliebter Treffpunkt in der Abenddämmerung.

Eivissa

Eivissa (Ibiza-Stadt) - Hauptstadt von Ibiza und Formentera – ist das kulturelle und politische Zentrum der Insel.

Am besten man lässt das Auto stehen und bummelt zu Fuß durch die engen verwinkelten Gassen der Altstadt. Die Altstadt von Eivissa – Dalt Villa – wird von einer mächtigen Festungsmauer umgeben. Inmitten der Festungsanlage steht die Kathedrale Santa Maria De Las Nieves. Die Kathedrale ist durch ihre Lage auf dem Hügel das auffälligste Gebäude von Eivissa. Nachts sieht die Kirche besonders eindrucksvoll aus, da sie dann sehr effektvoll angestrahlt wird.

Im ehemaligen Fischerviertel Sa Penya verdichtet sich urbanes Leben: Hier ballen sich auf engstem Raum in schmalen Gassen Läden, Bars, Restaurants, Geschäfte... In den Boutiquen kann man unter anderem die für Ibiza so typische Kleidung im Adlib-Stil kaufen. Eine der belebtesten Straßen in lauen Sommernächten ist die Carrer de la Verge. Die Promotionteams vieler Diskotheken nutzen diesen Ort, um hier für nächtliche Parties zu werben.

Hippiemärkte

Eine Besonderheit von Ibiza sind die Hippiemärkte. Ursprünglich wurden hier handgearbeitete Sachen verkauft, inzwischen gibt es auf den bekannten und daher von den Touristen am meisten besuchten Hippiemärkten auch viel Ramsch. Aber egal, es macht einfach Laune über die Märkte zu trödeln und sich doch zu dem einen oder anderen Kauf verleiten zu lassen.
Der bekannteste ‚mercadillo’ findet samstags im Garten des Restaurants Las Dalias vor Sant Carles statt. Wir bummelten über den Markt im Ferienklub Punta Arabi in Es Canar (immer mittwochs), wo wir ein süßes, kleines Vogelhäuschen mitnehmen „mußten“.

IBIZA, hasta luego!

Bild Nr. 6140 - 550 mal gesehen

Bild Nr. 6146 - 396 mal gesehen

Bild Nr. 6151 - 303 mal gesehen

Bild Nr. 6154 - 399 mal gesehen

Bild Nr. 6157 - 409 mal gesehen

Bild Nr. 6159 - 652 mal gesehen

Bild Nr. 6158 - 801 mal gesehen

Bild Nr. 6156 - 525 mal gesehen

Bild Nr. 6155 - 548 mal gesehen

Bild Nr. 6153 - 537 mal gesehen

Bild Nr. 6152 - 374 mal gesehen

Bild Nr. 6150 - 284 mal gesehen

Bild Nr. 6149 - 318 mal gesehen

Bild Nr. 6148 - 322 mal gesehen

Bild Nr. 6147 - 755 mal gesehen

Bild Nr. 6144 - 440 mal gesehen

Bild Nr. 6145 - 675 mal gesehen

Bild Nr. 6143 - 636 mal gesehen

Bild Nr. 6142 - 856 mal gesehen

Bild Nr. 6141 - 447 mal gesehen