Großbayerischer Separatistensepp

Die Firma

hat vorläufig gewonnen, weil sie es geschafft hat, den Nationalstaat in den Köpfen der Menschen zu diffamieren und zu diskreditieren. Der Nationalstaat ist kein Endziel, dient aber den Bürgern als Schutz vor der Firma und ist Vehikel zur Freiheit.

Alle Politiker sind Diener der Firma und ausschließlich ihrer Gewinnmaximierung verpflichtet. Freiheit und Wohlstand eines Großteils der Bürger widerspricht den Verpflichtungen des "Shareholder-Value". Deutschland ist nicht Eigentum seiner Bürger. Sie haben nicht darüber zu entscheiden. Ihre Arbeitskraft gehört nicht ihnen. Weder jetzt noch in zukünftigen Generationen, welchen das Glück der "Abarbeitung" der aus Bankenrettungen resultierenden Schulden zuteil wird. Die meisten von ihnen werden als Sklaven geboren werden. Das nennt die Firma dann gerne "Soziale Marktwirtschaft" oder "Freier Markt". In einem Nationalstaat profitieren die Bürger vom Geist, von der Arbeit und dem persönlichen Einsatz ihrer Vorfahren, wie ihre Nachfahren von ihrer Arbeit und Erfahrung profitieren werden. Ähnlich einer Adelsfamilie vererbt sich Vermögen in materieller und immaterieller Weise. Eine Familie hat zunächst immer ihre eigenen Interessen, vorwiegend die ihrer Nachkommen, zu vertreten und zu sichern. Wäre dem nicht so, und die Familie würde sich aus Nächstenliebe und Toleranz den Interessen fremder Familien opfern und dafür sich selbst dem Untergang weihen, könnte man diese Art sozialer Gemeinschaft auch ganz aufgeben. Konsequenterweise dann aber auch alle sozialen Strukturen, alle sollten sich opfern und gemeinsam ins Paradies eingehen. Der Nationalstaat ist eine große Familie. Er hat für sich und über sich zu entscheiden. Sonst niemand. 

Die BRD ist eine der Tochtergesellschaften der Firma. Familie und Nationalstaat gefährden die Macht der Firma. Deshalb müssen Familie und ihr großer Bruder, der Nationalstaat, durch Zwangsadoption, Zwangssolidarisierung und Entkulturalisierung aufgelöst werden. Zusätzlich schafft sich die Firma dazu so billige wie willige Lohnsklaven, entmachtet und zersetzt den Einfluss von Familie und Tradition. Desgleichen im Ausland: Man zerstört gewachsene Strukturen und sorgt für soziales Elend. Dann appelliert man so heuchlerisch wie verlogen an die moralische Integrität. Steht die nicht stramm und gehorsam bei Fuß, nennen es die moralisch unantastbaren Angestellten der Firma ""Eine Schande".. Die eigentliche Schande, die Verursacherin, ist aber jene für die sie Verrat am Volk begehen - und die nennen sie nicht beim Namen, denn von ihr werden sie an die Macht gehievt. Daher sind heutige Politiker Parasiten vergleichbar. Der Wirt ist das Volk, zu dessen Schaden sie agieren, und von dem sie sich nähren. Das Volk geht langfristig daran zugrunde. Nur innerhalb eines Volkes aber bewahrt der Einzelne Freiheit und Identität. Nicht jeder ist schließlich Großaktionär oder Bankster.